zur Navigation springen

Besonderer Einsatz : Feuerwehr baute Funkstation am Teich auf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Einsatz war eine reine Sicherheitsmaßnahme, weil die Stadtwerke an der Feuerwache am Stromnetz arbeiteten.

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 05:30 Uhr

Neumünster | Es sah dramatisch aus: Stundenlang flatterte gestern am Teich an der Ecke Kuhberg/Kieler Brücke ein Absperrband, dahinter hatte die Feuerwehr diverse Fahrzeuge geparkt und eine riesige Antenne ausgefahren. Doch letztendlich entpuppte sich der Einsatz als reine Sicherheitsmaßnahme.

„Die Stadtwerke haben an der Wittorfer Straße elektrische Schaltarbeiten gemacht“, erklärte der Chef der Berufsfeuerwehr, Sven Kasulke. Die direkt benachbarte Feuerwehr musste vom Netz genommen werden. „Ab 10 Uhr lief die Wache im Notstrombetrieb. Zur Sicherheit wurde parallel eine mobile Funkstation am Teich aufgebaut, falls es Ausfälle gibt. Probleme gab es aber nicht. Der Standort am Teich stellt so ziemlich die Stadtmitte dar, so dass alle Bereiche abgedeckt werden konnten“, erklärte Kasulke.

Gegen 13 Uhr war die Feuerwehr wieder am Netz, alles lief reibungslos, und die Funkstation konnte abgebaut werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen