zur Navigation springen

Polizeibericht : Feuerteufel zündelte gleich mehrmals

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das hätte gefährlich werden können: An der Werderstraße und am Hansaring standen in unmittelbarer Nähe mehrere Container in Flammen.

Neumünster | Ein Feuerteufel hat gestern in den Morgenstunden in der Innenstadt sein Unwesen getrieben. Der oder die unbekannten Täter zündeten gleich nacheinander in unmittelbarer Nähe mehrere Müllcontainer an.

Laut Polizeisprecher Rainer Wetzel meldeten Passanten gegen 6.25 Uhr drei brennende Container, die in dem Komplex Werderstraße 23 in Flammen standen. Wenig später war die Berufsfeuerwehr vor Ort und begann mit den Löscharbeiten.

Noch während die Einsatzkräfte am ersten Brandort beschäftigt waren, ging ein weiterer Alarm ein. Diesmal stand ein Container direkt um die Ecke am Hansaring 48 in Flammen. Durch dieses Feuer wurden zwei weitere Behälter, die in unmittelbarer Nähe standen, sowie die Holzumzäunung des Abstellplatzes beschädigt.

Die Feuerwehr konnte beide Feuer schnell löschen. Zum Glück standen die Container nicht direkt an den Häusern, sodass die Gebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden. Trotzdem hätte es auch anders ausgehen können. Menschen wurden nicht verletzt. Auch wenn kein ganz großer Schaden entstand, nimmt die Polizei die Brandstiftungen sehr ernst. „Es ist nie ausgeschlossen, dass bei so etwas größere Schäden entstehen oder Menschen gefährdet werden“, warnte Rainer Wetzel. Denn nicht immer stehen die Container weit genug von den Häusern entfernt, und nicht immer werden die Brände rechtzeitig entdeckt. Die Ermittler erbitten Hinweise unter Tel. 9450.

Die Feuer erinnern viele Bewohner der Innenstadt an eine Brandserie aus dem August 2014. Damals hatten Mülltonnen, Altpapier- und Altkleidercontainer an der Sedanstraße, der Ecke Augusta- und Moltkestraße sowie am Röhrenweg innerhalb kurzer Zeit nachts in Flammen gestanden. Die Brandstifter wurden schnell von der Polizei gefasst: Es waren Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren.


zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert