Polizeibericht : Feuer in der Linienstraße: War es Brandstiftung?

Rund 20 Feuerwehrleute  waren am Mittwochnachmittag bei den Löscharbeiten an der Linienstraße im Einsatz.
Rund 20 Feuerwehrleute waren am Mittwochnachmittag bei den Löscharbeiten an der Linienstraße im Einsatz.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass das Feuer in dem Einfamilienhaus gelegt wurde. Jetzt suchen sie Zeugen.

von
04. September 2015, 07:15 Uhr

Neumünster | Waren am Mittwochnachmittag in der Linienstraße Brandstifter am Werk? Auch wenn die Ermittlungen zu dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus noch nicht komplett abgeschlossen sind, schließt die Polizei nicht aus, dass dort gezündelt wurde.

Der Brand war gegen 16.30 Uhr, im Treppenhaus in einem kleinen Raum (ehemalige Toilette auf der Etage) ausgebrochen (der Courier berichtete). In der Kammer war Gerümpel abgestellt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich die Hausbewohner bereits in Sicherheit gebracht. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte löschten die Flammen. Die Schadenshöhe wird auf 20  000 bis 30  000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei ermittelt, kann zurzeit aber noch keine gesicherten Angeben zur Ursache machen. Der Brandort ist beschlagnahmt. Zur Unterstützung wird noch ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen, die am Nachmittag in der Nähe der Brandortes fremde oder auffällige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, die im Zusammenhang mit der Feuer stehen könnten, sich unter der Tel. 9450 zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen