Polizeibericht : Feuer an der Wippendorfstraße

Ein Vater und seine zwei Kinder konnten sich retten, als gestern in ihrer Wohnung im zweiten Stock ein Feuer ausbrach.
Ein Vater und seine zwei Kinder konnten sich retten, als gestern in ihrer Wohnung im zweiten Stock ein Feuer ausbrach.

Dichte Rauchschwaden drangen aus der Wohnung im zweiten Stock. Ein Vater und seine beiden Kinder konnten sich retten.

shz.de von
11. Mai 2015, 08:00 Uhr

Neumünster | Brandgeruch und dichte Rauchschwaden schreckten am Sonntagvormittag die Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Wippendorfstraße 1 auf. Gegen 10.15 Uhr riefen sie die Feuerwehr an.

Als die Einsatzkräfte wenig später vor Ort eintrafen, brannte eine Zweizimmerwohnung im zweiten Stockwerk bereits in voller Ausdehnung. Menschen befanden sich zum Glück nicht mehr im Gebäude. Auch der Vater mit seinen zwei Kindern, die in der Wohnung lebten, konnten sich selbst ins Freie retten. Sicherheitshalber wurden sie aber wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung vom Rettungsdienst versorgt. Weil eine dichte Rauchsäule aus zwei Fenstern quoll, musste die Feuerwehr unter Atemschutz arbeiten. Auch der Teleskopmast wurde in Stellung gebracht. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

Laut Polizei ist die Wohnung zurzeit unbewohnbar. Die darunter liegenden Räume wurden durch Löschwasser ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Über die Schadenshöhe kann derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Neben der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst waren auch die freiwilligen Wehren aus Brachenfeld und Stadtmitte im Einsatz.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen