zur Navigation springen

Adventskonzert : Festliches Adventskonzert mit Thomas Mohr „and Friends“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tenor wird mit acht Gesangsstudenten weihnachtliche Lieder aus aller Welt zelebrieren

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2014 | 17:00 Uhr

Neumünster | Es ist inzwischen eine schöne Tradition: Zum siebten Mal lädt der Tenor Thomas Mohr unter dem Motto „Thomas Mohr and Friends“ gemeinsam mit dem Förderverein des Caspar-von-Saldern-Hauses zu einem festlichen Adventskonzert ein. Am Sonntag, 7. Dezember, darf sich das Publikum auf zwei Aufführungen um 15 und um 19 Uhr im Saldern-Haus mit einem ausgesuchten klassischen Programm freuen.

Das musizierende Ensemble ist international besetzt und kommt aus Deutschland, Serbien, Spanien, Griechenland, China und Ungarn. Mit Thomas Mohr musizieren acht Studenten der Hochschule für Künste in Bremen, an der Mohr Professor für Gesang ist. Mitwirkende sind Sonja Gebert, Réka Kristoff, Cecilia Rodriguez-Moran (alle Sopran), Despina Koustoulidi, Qi Wang (Mezzo-Sopran), Stefan Hahn (Tenor), Äneas Humm (Bariton) und Jovan Koscica (Bass). Einige gehören dem Master-Studiengang an, haben also bereits ein Studium absolviert. Mit Clemens Wiencke, Dozent an der Musikhochschule Lübeck, ist auch der Klavierpart hochkarätig besetzt.

Das Programm ist klassisch und lädt ein, in eine festliche Weihnachtsstimmung zu kommen. „O Jesulein süß“ und „Ich steh an deiner Krippen hier“ aus dem Musicalischen Gesang-Buch von Georg Christian Schemelli und Johann Sebastian Bach erklingen zum Auftakt. Es folgen sowohl deutsche als auch internationale Werke: Stücke von Georg Friedrich Händel (The Messiah HWV 56), Johann Sebastian Bach (Weihnachtsoratorium BWV 248), das „Ave Maria“ von Gabriel Fauré (opus 93) und von Giulio Caccini sowie die von Thomas Mohr gesungenen Weihnachtslieder (opus 8, 1-6) von Peter Cornelius. Zum Programm gehören aber auch die „Arie des Sarastro“ aus der Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart, „O holy night“ von Adolphe Adam und drei spanische Weihnachtslieder von Joaquin Nin y Castellanos. Alle Akteure werden zum Schluss feierlich die „Stille Nacht“ von Franz Xaver Gruber anstimmen.

Für ein stimmiges Ambiente sorgen die Mitglieder des Fördervereins des Caspar-von-Saldern-Hauses. Sie werden den Konzertsaal weihnachtlich-amerikanisch schmücken, selbstgebackene Plumcakes kredenzen und als passendes Getränk „Bischof“ servieren. Dies ist ein Punsch, der in den „Buddenbrooks“ von Thomas Mann beschrieben wird – ein Getränk aus „rotem Wein, Zucker und Pomeranzensaft“, der des öfteren von Sesemi Weichbrodt eingeschenkt wird, bei der die Kinder der Buddenbrooks mehrfach in Pension gegeben werden. Außerdem werden zwei Wichtel und zwei Engelchen vor Ort sein.

Karten kosten 20 Euro (ermäßigt 18 Euro für Schüler, Studenten und Neumünster-Pass-Inhaber). Es gibt sie beim Konzertbüro Auch & Kneidl, Pavillon Großflecken, Tel. 44064. „Die Karten sind immer schnell weg, man sollte es sich nicht lange überlegen“, sagt Renate Werner vom Förderverein des Saldern-Hauses voller Vorfreude.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert