zur Navigation springen

Postleitzahlenfest in Aukrug : Fest mit 24 613 Minuten Vorlauf

vom

Aukruger Organisationsteam setzt Idee von Jens Gerhardy um. Beim Postleitzahlenfest in Aukrug soll auch ein Rekord aufgestellt werden.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 08:30 Uhr

AUKRUG | Die Gemeinde Aukrug hat die Postleitzahl 24 613, deshalb soll am 24.6.13 ein Postleitzahlenfest gefeiert werden. Das Organisationsteam plant einen Aktionszeitraum, der bereits 17 Tage - genauer: 24 613 Minuten - vor dem eigentlich Festtag beginnt: am Freitag, 7. Juni.

Die Idee zu einem "Postleitzahlenfest" habe bereits vor fünf Jahren Jens Gerhardy (2012 verstorben) ersonnen, berichtet Martin Westendorff vom Verein für Handwerk, Handel und Gewerbe (VHHG). "Nun ist es an der Zeit, diese tolle Idee umzusetzen." Im kommunalen Ausschuss für Wirtschaft und Umwelt wurde ein Organisationsteam gebildet, dem neben Westendorff auch der Ausschussvorsitzende Harder Ratjen, Musikzugchefin Anja Junge, der SPD- und Freibadfördervereins-Vorsitzende Jochen Rehder, TSV-Fußballobmann Uwe Schöning sowie Karin Stolley angehören.

Der Startschuss für den 17-tägigen Aktionszeitraum, der zum Postleitzahlenfest am 24.6.13 hinführt, fällt am Freitag, 7. Juni, um 21.43 Uhr. "Das ist genau 24613 Minuten vor dem Beginn des Postleitzahlenfests", erklärt Westendorff, "und da sollen dann an einem noch nicht festgelegten Ort in Innien die Zahlen 2-4-6-1-3 aufleuchten."

Am Montag, 10. Juni, 14 Uhr, wird in der Volks- und Raiffeisenbank in Innien eine Ausstellung zur Aukruger Postgeschichte eröffnet, die Karl-Heinz Köller vom Briefmarkensammlerverein Nortorf zusammengestellt hat. Am Freitag, 21. Juni, soll dann ein Rekordversuch in Angriff genommen werden: Ziel ist es, mit den Aukruger Bürgern die größte Postleitzahl Schleswig-Holsteins zu bilden. Jedem Ortsteil wird dabei eine Postleitzahlenziffer zugewiesen: Böken bekommt die 2, Homfeld die 4, Innien die 6, Bargfeld die 1 und Bünzen die 3. Um 17 Uhr sollen sich die Einwohner in ihren Ortsteilen treffen und zu einer Sternfahrt Richtung Sportplatz starten, wo um 17.30 Uhr eine auf dem Platz vorgezeichnete 24 613 von den Aukrugern ausgefüllt werden soll. Um 18.30 Uhr beginnt eine Benefiz-Fußballpartie.

Am Sonnabend, 22. Juni, lädt der Förderverein Freibad zu einem Aktionstag in die Badeanstalt ein, bei dem ein Flohmarkt (16 Uhr), die geplante Einweihung einer neuen Wasserrutsche (17 Uhr) und eine Kinderdisko (19 Uhr) auf dem Programm stehen.

Das eigentliche Postleitzahlenfest beginnt dann am Montag, 24. Juni, um 16.30 Uhr mit einer Fundsachenversteigerung auf dem Bauhof. Um 18 Uhr wird im Amtsgarten eine neue Boulebahn eingeweiht, dann folgt bis 22 Uhr ein vom Feuerwehrmusikzug Aukrug organisiertes Konzert, bei dem auch "Samba de Wistedt" und das Jagdhornbläsercorps Aukrug mitwirken. Die Jugendfeuerwehr Aukrug bietet Spiele an, die Sparkasse Hohenwestedt veranstaltet einen Luftballon-Weitflugwettbewerb.

"Der Zeitraum vom 7. bis 24. Juni darf gern noch mit weiteren Aktivitäten gefüllt werden", sagt Westendorff. Vereine, Firmen und Privatleute mit Ideen können Vorschläge beim VHHG-Vorsitzenden (Tel. 0 48 73/2 50, E-Mail: info@buchhandlung-aukrug.de) einreichen. Der VHHG will Anfang Juni ein Programmheft an alle Haushalte verschicken. Außerdem wird es zum Postleitzahlenfest eine Aukrug-Sondermarke der Post geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen