Stau am Wochenende : Ferienende und Lkw-Unfall sorgten für volle Straßen

Bei Warder drückte ein Lkw einen Pkw gegen die mittlere Leitplanke.
Bei Warder drückte ein Lkw einen Pkw gegen die mittlere Leitplanke.

Autofahrer mussten auf der A7 am Sonnabend viel Geduld mitbringen.

von
24. April 2017, 09:00 Uhr

Neumünster | Wer am Wochenende auf der A  7 unterwegs war, brauchte starke Nerven. „Gestern war alles gut, aber am Sonnabend hatten wir ordentlich Theater in beide Richtungen“, bestätigte Michael Mihlan von der Autobahnpolizei auf Courier-Nachfrage.

Am Sonnabend staute sich der Verkehr mitunter bereits ab dem Dreieck Bordesholm auf neun Kilometern in Fahrtrichtung Süden. In Fahrtrichtung Norden kam es um 10.09 Uhr zu einem Unfall in Höhe der Abfahrt Neumünster-Süd. Einem Lkw, der eine große Kabeltrommel geladen hatte, war die Vorfahrt genommen worden. „Der 56-Jährige musste daraufhin eine Vollbremsung machen. Daraufhin löste sich die Ladung, die zunächst wieder gesichert werden musste“, sagte Michael Mihlan. Der rechte Fahrstreifen musste für mehr als vier Stunden gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen