zur Navigation springen

Arbeitsagentur : Ferienende lässt Arbeitslosenzahl sinken

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neumünster bleibt mit einer Quote von 10,6 Prozent aber Schlusslicht in Schleswig-Holstein.

von
erstellt am 01.Okt.2014 | 05:15 Uhr

Neumünster | Die Zahl der Arbeitslosen in Mittelholstein ist im September spürbar gesunken. „Das Ferienende und der Ausbildungsbeginn machen sich hier bemerkbar“, kommentierte Jens-Peter Stahl, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit, die aktuellen Zahlen.

Dies ist eine saisonübliche Entwicklung. Im Allgemeinen zeige sich der Arbeitsmarkt robust, Personal werde weiter nachgefragt, sagte Stahl. „Seit Jahresbeginn verzeichnen wir im Vergleich zum Vorjahr eine Zunahme im Zugang der gemeldeten Arbeitsstellen von zwölf Prozent“, so Stahl.

Im Agenturbezirk, der die Stadt Neumünster und den Kreis Rendsburg-Eckernförde umfasst, waren im September 11 400 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind knapp 600 weniger als im August (minus 5 Prozent) und 278 weniger als ein Jahr zuvor (minus 2,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 6,4 Prozent nach 6,8 Prozent im August und 6,6 Prozent vor einem Jahr.

In Neumünster ist der Rückgang der Arbeitslosenzahl mit 157 oder 3,5 Prozent nicht ganz so groß. Mehr als 4300 Menschen sind hier zurzeit arbeitslos gemeldet. Mit einer Arbeitslosenquote von 10,6 Prozent nach 11 Prozent im August bleibt Neumünster weiterhin Schlusslicht unter den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein.

Eine zweistellige Arbeitslosenquote hat außer Neumünster sonst nur noch Flensburg mit 10,3 Prozent. In Stormarn kann man bei 3,9 Prozent Arbeitslosigkeit dagegen von Vollbeschäftigung sprechen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen