Ferdi auf Droge

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
26. November 2018, 16:35 Uhr

Nachbars Hund Ferdi ist in die Jahre gekommen. Nur noch müde schleppte er sich in den vergangenen Monaten über Feld und Wiese. Um so erstaunter war Hein, als er Frauchen und Hund kürzlich beim Gassigehen traf. Munter wie im zweiten Frühling tollte Ferdi um die Beine seiner Chefin. Auf die wundersame Revitalisierung angesprochen, redete Frau Nachbarin nicht lange um den heißen Brei herum: Von einem Hundeexperten hatte sie einen Tipp bekommen. Seitdem bekommt Ferdi regelmäßig eine Prise aus Holland importiertes Haschisch unters Futter gerührt(!) – und ist damit hoffentlich der einzige Konsument illegaler Drogen im Viertel. Wohl bekomm’s!
Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen