zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 08:45 Uhr

Konzert : Feen verzauberten ihr Publikum

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Eine turbulent-schräge Show begeisterte 110 Zuschauer im Saldern-Haus / Skurrile Lieder zwischen Erfolgscoaching und Esoterik

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2015 | 11:00 Uhr

Neumünster | Post vom Finanzamt bekommt niemand gerne. Aber das, was Lebensberaterin Rita (Nicole Wellbrock) neben Fanpost auf den Schreibtisch flattert, ist der Super-Gau: Es droht eine Anklage wegen Steuerhinterziehung. Sie und ihre Mitstreiterin Renée (Stephanie Peters) helfen ihren Mitmenschen zu Glück und Erfolg, aber jetzt brauchen sie selbst guten Rat. Der kommt von der durchgeknallten Aussteigerin Rosi (Tatjana Großkopf) und der vierten im Bunde, Sabine von Rosenberg als hippem Top-Model Rafaela. Diese vier „Feen in Absinth“ lieferten am Sonnabendabend ihre neue, turbulent-schräge Show „Wahre Größe“ ab – und 110 Zuschauer im rappelvollen Saal des Saldern-Hauses kringelten sich vor Vergnügen.

Witzige Dialoge, urkomische Lieder zwischen Erfolgscoaching und Esoterik, eine sich überstürzende Handlung mit viel Temperament in Szene gesetzt: Die Show rund um die „Lebensberatung mit dem Quäntchen Magie“ lässt das Publikum kaum Luft holen. Rita glaubt, eine Million Euro unter dem Olivenbaum als Bestellung aus dem Universum gefunden zu haben, Renée versucht, das Chaos zu beherrschen und entpuppt sich als Detektivin im Zweitjob. Rosi begutachtet das Ganze aus karmischer Sicht und will das Universum mit einem Esoterik-Dorf retten.

Das Ganze servieren die Feen mit skurrilen Songs über Erfolg („ich bin positiv drauf und gebe niemals auf“), verwandeln sich stampfend in New-Age-Jüngerinnen, würzen eine Udo-Jürgens-Parodie hinein („Mein Haar weht im Wind, ich will an das Universum glauben und den Baum“) und mutieren zum „Big Spender“. Das Publikum schüttelt sich vor Lachen, es gibt begeisterte Pfiffe.

Und was wäre ein Stück über Lebensberatung, wenn die Zuschauer nicht auch ein paar tiefschürfende Weisheiten abbekämen? Urkomische Seminare für Führungskräfte („Killen statt chillen“), über die Liebe zum Nebenmann („in die Augen schauen und Wow sagen“) und Artikulieren („nicht nuscheln, das geht nur bei Till Schweiger“) treiben allen die Lachtränen in die Augen.

Rosi betreibt Aura-Pflege – das Publikum singt „wie die Wikinger“ eine „magische Melodie aus dem Land der Trolle“, das Quartett stimmt das Aura-Lied an: „Ist die Aura wieder grau und der Kontoauszug mau, lass Deine Fee erscheinen“. Am Ende rettet ausgerechnet die durchgeknallte Rosi die Situation. Der Mafioso Santana (Sabine von Rosenheim in einer weiteren Rolle) regelt alles mit dem Finanzamt, und zum Happy-End verkünden die Feen eine weitere Lebensweisheit: „Ideen in die weite Welt hinauszugeben, ist die wahre Größe“. Die entzückten Zuschauer klatschen sich die Hände heiß und lachen sich bei einer urkomischen Ikea-Zugabe scheckig. Die vier Feen laufen an diesem Abend wahrhaftig zu ihrer wahren Größe auf.

 


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen