Faszination Bauberufe

Der Blick von oben auf die Nordbau. Die 60. Auflage der Traditionsmesse findet vom 9. bis 13. September statt.
Foto:
Der Blick von oben auf die Nordbau. Die 60. Auflage der Traditionsmesse findet vom 9. bis 13. September statt.

Die Baufachmesse in den Holstenhallen erlebt vom 9. bis 13. September ihre 60. Auflage und ist dabei auch wieder Ausbildungsbörse für die Bauberufe.

von
26. Juli 2015, 12:00 Uhr

Neumünster | Wenn die Nordbau vom 9. bis 13. September in den Holstenhallen in ihre 60. Auflage geht, ist sie nicht nur die größte Leistungsschau der Bauindustrie in Nordeuropa, sondern auch einmal mehr das wichtigste Forum für Kommunaltechnik und Ausbildungsbörse für die Baubranche.

Die Messeveranstalter rechnen auch in diesem Jahr mit einem Ansturm junger Leute auf die „Nordjob Bau“. Erwartet werden bis zu 1400 Jungen und Mädchen aus ganz Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und dem nördlichen Niedersachsen.

Viele von ihnen haben bereits feste Termine mit den Ausstellern vereinbart. Doch nicht nur ihr Wissensdurst soll gestillt werden. Neben zahlreichen Sonderaktionen und praktischen Vorführungen zum Thema „Faszination Bauberufe“ bekommen sie auch die Gewissheit mit auf den Weg, dass die Perspektiven in der Baubranche ausgezeichnet sind.

Den angehenden Azubis und Studenten wird eine bunte Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten – vom Tiefbauer bis zum Zimmerer, vom Bauzeichner bis zum Technischen Systemplaner – geboten. Und noch wichtiger: Die Fachleute zeigen den Jugendlichen Perspektiven auf. So ist mittlerweile über den Handwerks-Meisterbrief der Weg in ein Studium keine Utopie mehr.

Das „Praxisforum der Kommunal- und Umwelttechnik“ gehört ebenfalls schon seit Langem zum festen Messeprogramm der Nordbau, die auch in diesem Jahr wieder mit einer breiten Palette von Maschinen und Geräten für Kommunen, Städte und Gemeinden aufwartet. Zu den Fachvorträgen laden der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag zusammen mit dem Lohnunternehmerverband und dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein ein. Dabei wird unter anderem das Thema „Qualität schlägt oft billig“ diskutiert.

Mit mehr als 900 Ausstellern auf 69  000 Quadratmetern im Freigelände und über 20  000 Quadratmetern Hallenfläche ist die Nordbau einmal mehr ausgebucht. An den fünf Messetagen werden wieder rund 70  000 Besucher auf dem Gelände der Holstenhallen erwartet. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen