Fantasiefiguren mit Leben erfüllt

Prächtig gelaunt: Melina Ulm, Jessica Ramm, Alexandra Schlender und Lisa Krüger (von links) präsentierten ihre Kostüme.  Foto: Werdecker
Prächtig gelaunt: Melina Ulm, Jessica Ramm, Alexandra Schlender und Lisa Krüger (von links) präsentierten ihre Kostüme. Foto: Werdecker

Avatar_shz von
11. August 2009, 06:41 Uhr

Neumünster | Farbenfroh, japanisch und etwas durchgedreht ging es am Sonnabend in der Aktion Jugendzentrum (AJZ) zu. 74 Liebhaber von Mangas, Animes und japanischer Jugendkultur hatten sich zur ersten "Hakucho Hatscho" versammelt, um ihrem Hobby zu frönen.

Organisatorin Sina Raddatz war im Dauerstress. "Heute bin ich seit halb fünf auf den Beinen - und das mit den Stiefeln", erzählte sie. Wie viele ihrer Gäste war sie im "Cosplay"-Kostüm gekommen, und bei ihr gehörte hochhackiges Schuhwerk dazu. Beim "Cosplay", dem japanischen Kostümspiel, werden Charaktere aus Manga-Comics, Anime-Filmen oder Computerspielen dargestellt. In aufwändig gestalteten Kostümen waren Spieler aus ganz Schleswig-Holstein dabei.

Zwei davon trugen gold-blau-weiße Kleidung und sahen sich mit ihren blonden Perücken zum Verwechseln ähnlich. "Wir sind Zwillinge aus dem japanischen Musikprogramm Vocaloid 2. Ich bin Len und Melina ist Rin Kagamine", stellte Jessica Ramm (15) sich und ihre Freundin Melina Ulm (17) vor. Dass Jessica eine männliche Figur spielt, stört sie nicht. "Rin läuft bauchfrei herum, und das wollte ich nicht. Deswegen habe ich Len gewählt", erzählte die Schülerin.

Jessica hetzte von einer Aktivität zu anderen. "Ich kritzle Mangas, ich singe Karaoke, nehme am Singstar-Wettbewerb teil, und beim Cosplay-Wettbewerb bin ich auch dabei. Ich bin aufgeregt - das ist mein erster Wettbewerb", verriet sie. In einer Gruppe mit drei weiteren Kostümierten trat sie auf die Bühne und stellte Len Kagamine als Bewerber in einer Casting-Show dar. Und der Auftritt des Quartetts kam gut an bei der Jury: Jessicas Gruppe siegte prompt gegen die vier weiteren Mitbewerber.

Und es gab auch sonst viel zu bestaunen: Direkt neben der Bühne präsentierten Illustratorin Kyra Kulawik und Manga-Designerin Franziska Dreibach ihren eigenen Manga "Die Apokalypse". Ein Stockwerk weiter oben spielte Jessica Trefflich (16), verkleidet als Chazz Princeton, das Kartenspiel "Yu-Gi-Oh".

Betrat man den Karaoke-Raum, fand man dort Lisa Krüger (18) mit weißem Rüschenkleid, Häubchen auf dem Kopf und Haaren, die bis auf Höhe der Kniekehlen hingen. Begeistert sang sie japanische Lieder mit. Sie war sich am Sonnabend sicher: "Beim nächsten Treffen bin ich wieder dabei!"

Und die Chancen dafür stehen gut: "Ich war sehr zufrieden. Die nächste Hakucho ist schon für November oder Dezember geplant", verspricht Sina Raddatz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen