zur Navigation springen

Fussballeuropameisterschaft : Fan-Artikel werden immer kurioser

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zur Euro gibt es eine reichliche Auswahl an Fußball-Fanartikeln fürs Outfit, die Party oder als verrücktes Accessoire.

shz.de von
erstellt am 22.Jun.2016 | 08:00 Uhr

Neumünster | Das Herz des Fußball-Fans schlägt auch mit dem Geldbeutel. „Wir hatten hier eine ganze Ecke voller Sachen, Hundetrikots, Schminke, Autofahnen, Trillerpfeifen, Megaphone, Backformen und Girlanden, manches nur für ein paar Euro. Es ist fast alles weg“, sagen Sabine Netzel, Filialleiterin von Woolworth am Großflecken, und ihre Mitarbeiterin Diana Wuik. Auch wenn im öffentlichen Straßenbild (noch) nicht so viele Fahnen an den Autos flattern – es gibt jede Menge Fan-Artikel vom Flaschenöffner bis zum Tischfußball in jeder Preislage. Und auch verrückte Sachen werden gekauft.

Fan-Schals, Wimpelketten, Tischkicker, Fußbälle oder EM-Teddybären sind die eher normalen Fan-Artikel, die in der Fußball-Abteilung bei Karstadt angeboten werden. Eher schräg sind Tröten in Baguette-Form, ein EM-Solar-Gartenzwerg, der nachts leuchtet, oder ein EM-Sparschwein mit akustischer Zugabe: Steckt man eine Münze hinein, erklingen „Olé, Olé, Olé“ und „Deutschland, Super-Deutschland“-Jubelgesänge. Fans können sich Fußballhüte oder französische Baskenmützen in Schwarz-Rot-Gold auf den Kopf setzen. Für die jüngsten Fans gibt es die Nationalmannschaft als Puzzle oder einen Deutschland-Baby-Flitzer. Die Freuden- oder Trauertränen nach Sieg oder Niederlage trocknet sich der stilechte Fan mit Taschentüchern aus Packungen in Fußball-Optik, auf der Party werden Würstchen auf Fußball-Papptellern serviert. Auf dem EM-Flaschenöffner prangt der Slogan „Fußball ist mein Leben“. „Es wird erstaunlich viel gekauft, sowohl erschwingliche Kleinigkeiten und Dinge, die man noch weiterverwenden kann, aber auch Verrücktes“, sagt Karstadt-Verkäufer Jürgen Doose, der sich mit seinen Kolleginnen Janine Raths und Ursula Saß gestern fürs Courier-Foto in Fan-Montur warf. Die Spielstärke der deutschen Elf sei „steigerungsfähig“, so der Fan. Er tippte hoffnungsvoll auf ein 2:1 oder 3:1.

Auf ein 2:0 setzten gestern vor dem Anpfiff Gerd Hauberg von Sport Hauberg am Kuhberg und sein Mitarbeiter Marc Magin, bei dem die Deutschland-T-Shirts reduziert sind: „Der Verkauf war verhalten, weil die noch nicht so prickelnd gespielt haben. Je weiter sie kommen, desto besser läuft’s.“

Deutsche und türkische Flaggen hängen vor dem Sportwettbüro von Dani Skaf (31). „Ich habe viele türkische Kunden, und ich habe ihnen nach der WM versprochen, dass sie einen Raum fürs Public Viewing bekommen“, sagt der gebürtige Libanese, der seit 1989 in Deutschland ist. Den Wetten nach ist Deutschland Favorit, der daher nicht viel Gewinn abwirft: „Wenn man 10 Euro auf Sieg für Deutschland wettet, kriegt man etwa 13 Euro.“ Neben Bier und Chips gibt es Süßes zur EM: Bei Bäcker Andresen in der Holsten-Galerie liegen EM-Spieler aus Berliner-Hefeteig. Praktikantin Chiara Heise verkauft sie mit Deutschland-Wimpeln auf dem Kopf: „Alle dürfen sich verkleiden, und ich habe mich für das entschieden.“ Einfach süß!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen