Neumünster : Familien-Tag in der ganzen Stadt

Ada Pia (5) hat Spaß an dem großen Vier-gewinnt-Spiel, das gestern am Tag der Familie vor dem Parkcenter aufgebaut war.
Foto:
1 von 2
Ada Pia (5) hat Spaß an dem großen Vier-gewinnt-Spiel, das gestern am Tag der Familie vor dem Parkcenter aufgebaut war.

Mit vielen Aktionen und Informationen für Kinder und Eltern feierten Einrichtungen der Diakonie mit Kooperationspartnern.

von
16. Mai 2018, 14:30 Uhr

Neumünster | Mit einem bunten Programm an fünf Standorten wurde gestern in Neumünster der internationale Tag der Familie gefeiert. Unter dem Motto „We are family“ veranstaltete die Diakonie Altholstein einen Aktionstag für Eltern und Kinder. Die Familieneinrichtungen der Diakonie – von der evangelischen Familienbildungsstätte bis hin zur Schulkindbetreuung Einfeld – hatten gemeinsam mit der Anschar-Kirchengemeinde und Kooperationspartnern kostenlose Veranstaltungen auf die Beine gestellt. Wichtig waren nicht nur Spiel und Spaß für Kinder jeden Alters, sondern es standen auch Informationen für die Eltern im Vordergrund der Aktion.

Vor der Familienbildungstätte am Parkcenter warteten unter anderem Kirsten Claußen und Dilek Karayigit von der Diakonie und Melanie Theede vom Kinderschutzbund. Ihr Anliegen: Sie wollten über Spiel- und Malaktionen für die Kleinsten mit deren Eltern ins Gespräch über das Projekt „Kita-Einstieg“ kommen. Während sich die Jüngsten als Schmetterling schminken ließen, mit Kreide malten oder Vier-gewinnt spielten, erfuhren die Eltern einiges über Arbeitsweise und Bedeutung von Kitas für die frühkindliche Bildung sowie über Hilfestellungen bei bürokratischen Hürden.

„Wir bieten Hilfe für Familien, die keinen Zugang zu dem System haben und versuchen Flüchtlingen die Bedeutung der Kita für den Erwerb der deutschen Sprache zu erläutern“, sagte Kirsten Claußen und kam sofort ins Gespräch mit einer jungen Mutter aus dem Irak.

Später ging es hier noch um Bewegung für die Kinder, um gesunde Ernährung und Entspannung für Eltern. Nicht weit entfernt im Anschar-Gemeindehaus gab es Mittagssuppe und später einen Kinder-Mitmach-Zirkus. In der Krippe „Kleine Fische“ an der Vicelinstraße hatten Kinder die Möglichkeit, Kräuter zu pflanzen. Im Volkshaus in Tungendorf war das Nachbarschaftscafé geöffnet, und Madsinos Puppenrevue präsentierte eine spannende Geschichte. Die Schulkindbetreuung Einfeld bot ein Eltern-Kind-Kaffee an und hielt gemeinsam mit Kooperationspartnern aus dem Stadtteil Spiel- und Spaßaktionen für die Kinder bereit.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen