Bahnhof : Falschgeld im Gleis sorgte für Einsatz der Bundespolizei

Diese Serviette in Geldschein-Optik entdeckten die Bundespolizisten im Gleisbett.
Foto:
Diese Serviette in Geldschein-Optik entdeckten die Bundespolizisten im Gleisbett.

Ein 23-Jähriger wollte etwas aus dem Gleisbett aufheben - die Beamten konnten ihn von seinem Vorhaben abbringen.

von
06. Oktober 2015, 09:30 Uhr

Neumünster | Beamte der Bundespolizei wurden am Sonnabendabend gegen 20.30 Uhr zu einem Einsatz am Bahnhof gerufen. Eine Zugbegleiterin hatte einen Mann vom Nachbargleis aus dabei beobachtet, wie er vom Bahnsteig in die Gleise gehen wollte, um etwas aufzuheben. Die Frau forderte ihn lautstark auf, dies sofort zu unterlassen. Dafür erntete sie jedoch lediglich Beschimpfungen. Die Bundespolizisten konnten den Mann schließlich von seinem Vorhaben abbringen.

Bei der Suche im Gleis entdeckten die Beamten eine Serviette, die mit einem 100-Euro-Aufdruck versehen war. Den 23-Jährigen erwartet jetzt eine Anzeige wegen Beleidigung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen