zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Oktober 2017 | 12:05 Uhr

Faire Lastenverteilung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zum Streit um den Finanzausgleich

von
erstellt am 18.Jan.2014 | 00:31 Uhr

Wenn’s ums Geld geht, sind sich bekanntermaßen auch die besten Nachbarn nicht immer grün. Das ist bei Ländern und Kommunen nicht anders. Argwöhnisch bis zornentbrannt beobachten die Landkreise die Bestrebungen des Landes, den Kommunalen Finanzausgleich nach 40 Jahren grundlegend auf eine neue Basis zu stellen. Der Zorn ist nachvollziehbar: Tendenziell werden die „reichen“ Kreise die Verlierer, die „armen“ Städte die Gewinner der Reform sein. Gerechtfertigt ist der Protest deshalb aber noch lange nicht: Viel zu lange schon waren die zusätzlichen Lasten, die den Städten auch als Dienstleister für das Umland entstanden, bei der Finanzverteilung nur unzureichend berücksichtigt. Eine Reform ist überfällig. Und dass die Städte nicht sparen können, trifft zumindest auf Neumünster nun wirklich nicht zu. Bitte mehr Fairness in der Diskussion!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen