Unfall auf der A7 : Fahrer kamen mit dem Schrecken davon

Vier Autos waren in den Auffahrunfall verwickelt. Alle Beteiligten blieben entgegen ersten Meldungen unverletzt.
Vier Autos waren in den Auffahrunfall verwickelt. Alle Beteiligten blieben entgegen ersten Meldungen unverletzt.

Drei Pkw fuhren aufeinander, ein vierter rauschte in die Mittelleitplanke. Die alarmierten Rettungssanitäter brauchten aber nicht eingreifen.

von
29. April 2014, 16:00 Uhr

Neumünster | Vergleichsweise glimpflich lief der Unfall ab, der sich gestern Vormittag auf der A 7 zwischen Neumünster-Süd und Großenaspe ereignete. Drei Pkw waren aufeinander aufgefahren, ein vierter Wagen konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und rauschte in die Mittelleitplanke. Alle Beteiligten kamen entgegen ersten Meldungen aber mit dem Schrecken davon. Weil zunächst von eingeklemmten Personen die Rede war, waren ein Rettungszug der Feuerwehr sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert worden, sie brauchten aber nicht eingreifen. Der Verkehr wurde während der Räumarbeiten einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen