Neumünster : Fällarbeiten in luftiger Höhe

shz_plus
Vom Hubsteiger aus wurde die Rotbuche von oben nach unten zersägt.
Vom Hubsteiger aus wurde die Rotbuche von oben nach unten zersägt.

Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums fällen drei Tage lang eine riesige, alte Rotbuche im Caspar-von-Saldern-Park.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
12. September 2018, 14:40 Uhr

Neumünster | Seit Mittwoch um 7 Uhr sind im Caspar-von-Saldern-Park Motorsägen zu hören. Fünf Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums (TBZ) fällen dort drei Tage lang eine riesige Rotbuche. Der Baum ist rund 20 M...

tNmsnreüue | teSi ctoitwhM um 7 rhU dsni im ks-Pde-aarvSrp-roCnnlaa sgoMetrnäo uz röe.hn üfFn ierrbtateiM eds Tehnsnhccie enturtbzrsiBseme )BZT( lfenäl ordt deri geaT agnl eine eesiigr oetRbhuc. erD Bamu ist durn 02 Merte ochh und um edi 200 hareJ lt.a ocDh sda mnadeNratulk tis nctih uz tnte.er aDs ahtet nei arucetGht ets.tbgäti Der nerK tsi tvf,leura eni eilT eds uaBsme drwi tise Jeahnr imt heeinsSlalt cg,tieerhs ennd ezwi tesÄ rnhdoe ze.rcegnwhueb S„o irene tgiwe lkcore mla uenn oT.nnne sE ehebstt etauk lhf,fn“Ueagrla asgte nei Meri.eibtrat

 

rDe Ksoosl rdiw ttejz vom Herebuitsg aus ovn neob hacn nutne btagearneg. iBe ngöeßrre ennrcRegseauh ensmsü eid eränMn brae uaisrp.nee nneD eid ssnane stÄe inds so ,gtlta sdas eis end ertnreiAb sau nde ndnHeä uz lteegin ernhod.

zur Startseite