Neumünster : Fällarbeiten in luftiger Höhe

shz_plus
Vom Hubsteiger aus wurde die Rotbuche von oben nach unten zersägt.
Vom Hubsteiger aus wurde die Rotbuche von oben nach unten zersägt.

Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums fällen drei Tage lang eine riesige, alte Rotbuche im Caspar-von-Saldern-Park.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
12. September 2018, 14:40 Uhr

Neumünster | Seit Mittwoch um 7 Uhr sind im Caspar-von-Saldern-Park Motorsägen zu hören. Fünf Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums (TBZ) fällen dort drei Tage lang eine riesige Rotbuche. Der Baum ist rund 20 M...

rsemNtenuü | etiS oiMhcwtt mu 7 Urh sndi mi dpea-CPnokrr-ravas-Snla tMosenärgo zu e.rnöh üFfn ireetMatbri sed hensihncecT mzrBertneeiubtss Z)BT( ällnef dotr drie egaT alng neei esregii buthoceR. rDe uamB sti nudr 20 eeMtr hcho dun mu dei 200 aherJ tl.a hDco asd lenNrdmuktaa sti ihtcn zu enr.ett aDs eatht eni rhuaGcett .bstittgeä erD rKne ist fa,eutvrl ine lTei dse eBsaum diwr itse eaJhrn mti leihtlesSan hir,tesgec endn ziew tÄes hnroed heezbwcgneru. S„o eenri wegit okrlec mla eunn nneonT. Es seethtb uktea hr,galfU“efaln astge nei iatrerMib.et

 

Dre Kssolo wdir ezttj mov eibugsrHet sau vno eonb cnah ntenu rtab.nggaee iBe öegßnerr rehngusaeenRc sünesm eid Mnrnäe reab iapu.neres nnDe dei anssen setÄ isnd so lt,agt adss ies dne rAebntrei sau edn ednHnä uz egtienl do.rnhe

zur Startseite