Neumünster : Fällarbeiten in luftiger Höhe

shz_plus
Vom Hubsteiger aus wurde die Rotbuche von oben nach unten zersägt.
Vom Hubsteiger aus wurde die Rotbuche von oben nach unten zersägt.

Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums fällen drei Tage lang eine riesige, alte Rotbuche im Caspar-von-Saldern-Park.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
12. September 2018, 14:40 Uhr

Neumünster | Seit Mittwoch um 7 Uhr sind im Caspar-von-Saldern-Park Motorsägen zu hören. Fünf Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums (TBZ) fällen dort drei Tage lang eine riesige Rotbuche. Der Baum ist rund 20 M...

üsnreuNmet | itSe wochitMt mu 7 hrU dnis mi n-p--aCSParresoradlanvk oeMäogtsnr uz eöhn.r ünfF ttabirrMeei sde eenshcnciTh bmsBeesuitetnrrz (TB)Z lenfäl tdro redi eTag nlga enie seierig bhteoR.cu erD Bamu sti nurd 02 rtMee hcho dun mu ied 020 aJrhe l.ta hcDo ads naemtkrNauld sit hncti uz .enertt aDs tteah nie tcertuahG ebä.tigtst rDe Kenr ist vfueatr,l eni leTi des mauBse diwr tsie hreJna tmi aelnsietlSh ereis,tcgh denn weiz tsÄe drhnoe uge.nhewrzbec o„S ereni tgeiw olekrc lma nune noeT.nn sE bhtetes tauke lehgrn“,Ufaafl setag nei rabieMtrite.

 

eDr osloKs riwd jtezt omv esgbuHerit asu ovn enob ahcn uennt ratebn.ageg iBe nrßeörge ugaeeencrhRns nsmseü dei nenMär arbe iesp.nurea ennD eid asnnse eÄst idns os ,gltta sdsa ies den eAbrtnrei aus dne nänHde uz nigltee oehdr.n

zur Startseite