zur Navigation springen

Tierpark Neumünster : Exotische Tiere aus aller Welt hautnah

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde zeigte im Affenhaus des Tierparks 25 Spinnen, Schlangen, Insekten, Exen, Frösche und Schnecken.

Erneut präsentierten die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde, Regionalgruppe Neumünster, ihre exotischen Schönheiten am Wochenende im Affenhaus des Tierparks. 25 Spinnen, Schlangen, Insekten, Exen, Frösche und Schnecken aus allen Erdteilen waren zu sehen. Die Tiere, etwa die neun Zentimeter lange brasilianischen Riesenvogelspinne, die Kaiserboas (Abgottschlangen) aus Honduras, die größte etwa 170 Zentimeter lang, oder die australischen Bartagamen, etwa 30 Zentimeter groß, sorgten für faszinierende Momente.

Für Zoe und Merida (beide 3) aus Eckernförde waren es die ersten Begegnungen mit solchen Tieren. Mit der großen Vogelspinne wollten sie nichts zu tun haben, aber mit einer kleineren Boa und einer Bartagame, die die Mutti präsentierte, konnten sie sich schon vorsichtig anfreunden, und schließlich streichelten sie sie. „Ein bisschen Angst habe ich schon“, sagte Zoe. Anderen Besuchern reichte ein Blick hinter die Glasscheiben der Terrarien. Erstaunlich, wie offen die kleineren Kinder sind, fanden nicht nur die Aussteller. Insgesamt sei der Trend zur Exotenhaltung etwas rückläufig, sagte Thomas Schwede, zweiter Vorsitzender der Regionalgruppe. Es sei zu bedenken, dass der Aufwand für die Haltung der Schlangen und Exen groß sei. So hat etwa Michael Bullinger für seine Riesenvogelspinnen „ein Stück Regenwald” zu Hause geschaffen. Thomas Schwede selbst braucht für seine Schlangen – wechselwarme Tiere – mehre Temperaturzonen in einem Terrarium. „Oft bedenken die Neueinsteiger nicht, was aus den Tieren unter anderem in der Größe werden kann“, meinte Bullinger. „Deshalb sollten sich Interessenten bei uns vor dem Einstieg über Haltung sowie Haltungs- und Schutzbedingungen informieren.”

Im kommenden Jahr feiert die Regionalgruppe mit ihren 30 Mitgliedern ihr 25-jähriges Bestehen, unter anderem im Mai mit einer Ausstellung erneut im Affenhaus des Tierparks.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen