zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. August 2017 | 17:15 Uhr

Es war eine ideenreiche erste Sitzung

vom

Grossenaspe | Zahlreiche kreative Ideen und Vorschläge bestimmten die erste Sitzung des neuen Sport-, Schul- und Kulturausschusses in Großenaspe. Ruben Heil (BfB) hatte als neuer Vorsitzender des elfköpfigen Gremiums zahlreiche Tagesordnungspunkte zusammengetragen, die sich mit den Angeboten und den möglichen Potenzialen der Gemeinde befassten.

In Sachstandsberichten stellten der örtliche Sportverein, die Freiwillige Feuerwehr, der Feuerwehrmusikzug, die Jugendfeuerwehr, die Kirchengemeinde sowie auch der Kindergarten und die Schule ihre umfangreichen Angebote und Programme vor. Hieraus soll sich zukünftig eine umfassende Aufstellung der Anbieter entwickeln, die den Einwohnern zur Verfügung gestellt werden soll. Mit dem Projekt wurden einstimmig Ruben Heil und Thorsten Modlich (CDU) betraut.

Positiv fiel das Resümee zur diesjährigen Ferienpassaktion aus. Angeboten wurden 31 Aktionen, an denen 290 Kinder und Jugendliche teilnahmen. "Das sind rund zehn weniger als im vergangenen Jahr, aber auch hier macht sich natürlich der Geburtenrückgang bemerkbar", erläuterte dazu Sabine May (CDU), die sich zudem noch einmal bei allen Organisatoren und Helfern für deren Einsatz bedankte.

Weiter verfolgt werden soll Ruben Heils Idee eines Beachsoccer-Feldes. Hinsichtlich des Standorts sprachen sich die Ausschussmitglieder für eine Fläche zwischen den Sportanlagen aus. Dies wurde auch von Hans-Jürgen Holtorf, Vorsitzender des Großenasper Sportvereins, begrüßt, da die Anlage eine sinnvolle Ergänzung auf dem Gelände darstelle.

Ebenso soll die Machbarkeit eines Mountainbike-Geländes im Bereich des Kethelvierths weiter geprüft werden. "Es macht einfach Spaß, mal mit Grobstollenbereifung richtig Power zu machen", begeisterte sich insbesondere Ruben Heil für die Idee.

Eine ebenfalls ihm in die Diskussion gebrachte Nutzungsänderung des sogenannten "Gummiplatzes" an der Schule für eine Skateranlage wurde dagegen aus den Reihen der Mitglieder abgelehnt, da die Fläche in den Pausenzeiten der Schule wie auch als Veranstaltungs- und Parkfläche für den Sportverein benötigt wird.

Ins Leben gerufen werden soll dagegen ein Arbeitskreis, der sich mit der Ausrichtung eines Dorffestes im Jahr 2015 beschäftigt. Auch dieses Vorhaben wurde einstimmig auf die Agenda des Ausschusses gesetzt.

Für den Bereich Kultur in Großenaspe teilte Bürgermeister Torsten Klinger (CDU) mit, dass sich die Gemeinde als Veranstalter zukünftig in die örtlichen Angebote einbringen werde. Ein erstes Konzert ist am 7. September in der Katharinenkirche geplant.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen