Sonne! : Es war das totale Sonnenwochenende

Sie genossen die Sonne: Gillian Teixeira und Patrik Stier verbrachten den heißen Sonnabend am Einfelder See.
1 von 3
Sie genossen die Sonne: Gillian Teixeira und Patrik Stier verbrachten den heißen Sonnabend am Einfelder See.

Am Einfelder See tummelten sich die Neumünsteraner, um ein bisschen Abkühlung und Entspannung zu suchen

23-6738460_23-63864508_1409328499.JPG von
21. Juli 2014, 06:45 Uhr

Der Sommer ist da und lässt es richtig krachen. Am Sonnabend kletterte das Quecksilber auf Temperaturen von zum Teil deutlich über 30 Grad und ließ die Neumünsteraner ordentlich schwitzen. Viele genossen das herrliche Wetter und suchten gleichzeitig die Abkühlung.

Jessica Blöhs plantschte mit ihrer Tochter Svetlana (4) im Einfelder See. „Das Freibad ist mir zu voll und auch zu teuer. Wir sind mit dem Fahrrad hergefahren und vergnügen uns hier im Wasser. Wenn wir den See vor der Tür haben, können wir ihn auch nutzen“, sagte die Mutter aus der Innenstadt.

Auch die Neumünsteraner Gillian Teixeira und Patrik Stier lockte es zum See. „Das Wasser ist uns ehrlich gesagt noch zu kalt. Aber wir cremen uns ein, und dann hält man es auch viele Stunden am Strand aus“, sagten sie.

Den Strand behielten Finn Kropp und Tom Baer von der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft im Auge. Sie hatten es sich unter Sonnenschirmen gemütlich gemacht. Richtige Notfälle gab es glücklicherweise nicht. „Wir hatten es bis jetzt vor allem mit Insektenstichen und kleineren Schnittverletzungen zu tun“, erzählten die Rettungsschwimmer.

Die Kleingartenanlagen der Stadt waren tagsüber wenig besucht. „Das ist den Leuten viel zu warm. Hier kommt erst am Abend Leben rein“, wusste Hans-Hermann Wenzel in seinem Garten am Baumschulenweg aus Erfahrung zu berichten. Irgendwann kamen dann viele Sonnenanbeter zum Grillen in die Gärten zurück.

Wer am Wochenende keine Chance hatte, den Sommer und die Sonne zu genießen, bekommt weitere Chancen. Denn auch in den kommenden Tagen sollen die Temperaturen weit über 25 Grad bleiben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert