Gildewochen : Es spritzte beim Bieranstich

Jacoby-König Stefan Andresen (von links) mühte sich redlich unter den Augen von Dr. Ulf-Christian Mahlo (Capitain der Bürgergilde), Dirk Löffler, Jacoby-Kapitän Fritz Jensen und Bürgergilde-Majestät Heiner  Schulz-Hildebrandt, dann saß der Zapfhahn endlich fest im Fass.
1 von 2
Jacoby-König Stefan Andresen (von links) mühte sich redlich unter den Augen von Dr. Ulf-Christian Mahlo (Capitain der Bürgergilde), Dirk Löffler, Jacoby-Kapitän Fritz Jensen und Bürgergilde-Majestät Heiner Schulz-Hildebrandt, dann saß der Zapfhahn endlich fest im Fass.

Jacobys Noch-Majestät Stefan I. Andresen musste mehrmals ansetzen, bis der Gerstensaft strömte

shz.de von
13. Mai 2014, 06:45 Uhr

Mit der traditionellen Bierverprobung im Holstenhallenrestaurant wurden gestern Abend offiziell die Gildewochen eingeläutet. Es dauerte ein wenig, bis Jacobys Noch-Majestät Stefan I. Andresen den richtigen Dreh raushatte. Erst nach mehreren Ansätzen und einigen Spritzern saß der Zapfhahn fest im Fass.

Dem Geschmack tat das keinen Abbruch, der Geselligkeit schon gar nicht. „Das Gildebier ist hier das Schmiermittel“, sagte Dr. Ulf-Christian Mahlo, Capitain der Bürgergilde zu Neumünster seit 1578. „Eine Gilde ohne Bier ist keine Gilde“, hatte Fritz Jensen, der Kapitän der Jacoby-Bürgergilde, schon zur Begrüßung gesagt und sich gefreut, dass die Stadt während der Gildewochen Flagge zeigt.

Die nächsten wichtigen Termine sind die Generalversammlungen mit den Neuaufnahmen. Die Jacoby-Bürgergilde trifft sich im Holstenhallenrestaurant, die Bürgergilde im Gasthaus Wilhelmsruh. Den Höhepunkt und Abschluss der Gildewochen bildet das Vogelschießen am Mittwoch nach Pfingsten im Tierpark. In diesem geraden Jahr legen die „Grönen Mützen“ von Jacoby auf den Vogel an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen