zur Navigation springen

Bornhöved : Es müssen mehr Frauen in die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zurzeit sind unter den 258 aktiven Feuerwehrleuten des Amtes Bornhöved nur 25 Frauen.

„Fast ausschließlich über die Jugend können wir neue Mitglieder für die Feuerwehr gewinnen“, sagte Amtswehrführer Michael Dahlke (Bornhöved) auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved. Er lobte besonders die Ausbilder in den Jugendfeuerwehren Trappenkamp und Bornhöved, die immer wieder viel Zeit für die Ausbildung der etwa 60 Jugendlichen aufwenden.

„Um weitere Kräfte für den ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr zu gewinnen, sollte die Mitgliederwerbung bei den Frauen verstärkt werden“, appellierte Dahlke. Derzeit sind unter den 258 aktiven Feuerwehrleuten 25 Frauen. „Da müsste noch mehr möglich sein“, forderte der Amtswehrführer. Als positives Beispiel, wie Frauen auch Führungspositionen übernehmen und fachlich meistern, nannte er die Feuerwehrfrauen Gabriele Turtun, Nadja Hannemann und Nicole Töbelmann. Gabriele Turtun ist Mitglied der Feuerwehr Bad Segeberg und hauptberuflich Geschäftsführerin des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg. „Nicole und Nadja sind 1997 nach einer Werbeaktion in die jugendfeuerwehr Bornhöved eingetreten. Mittlerweile ist Nicole dort seit 2010 Jugendfeuerwehrwartin. Nadja unterstützt dort als Ausbilderin und ist eine der wenigen Frauen, die als Atemschutzträgerin ausgebildet ist“, sagte Dahlke.

„Mit den zahlreichen Ausbildungseinheiten, Übungen und unterschiedlichsten Einsatzanforderungen, sind die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute voll ausgelastet“, sagte Dahlke. Er berichtete von 259 Einsätzen (233 im Jahr 2014) die von Männern und Frauen der acht Freiwilligen Feuerwehren des Amtes, Bornhöved, Damsdorf, Gönnebek, Schmalensee, Stockee, Tarbek, Tensfeld und Trappenkamp, im Jahr 2015 abgearbeitet wurden. Das Einsatzspektrum für die Einsatzkräfte lag in der Mehrzahl bei der Brandbekämpfung (68 Einsätze), Gefahrguteinsätzen (4) sowie leider auch bei 11 Fehlalarmierungen.

Karsten Pries und Markus Bornhöft (Damsdorf), Marko Tralau und Markus Schröder (Stocksee) wurden, entsprechend ihrer Diensstellung als Wehrführer/Stellvertreter, befördert. Volker Kay, Wehrführer in Schmalensee, erhielt das Schleswig-Holsteinische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber am Bande, für 25-jährige aktive Tätigkeit in der Feuerwehr. Nicole Töbelmann, Jugendfeuerwehrwartin in Bornhöved, erhielt die Leistungsspange in Bronze der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehr.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Apr.2016 | 16:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen