zur Navigation springen

Erzählfrühstück zur Nachkriegszeit in Neumünster

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 12.Mär.2015 | 12:28 Uhr

Das Museum Tuch + Technik am Kleinflecken bietet im Rahmen der Aktivwochen für Ältere am Donnerstag, 19. März, von 10 bis 12 Uhr ein Erzählfrühstück an. Die Veranstaltung findet in Anlehnung an die Fotoausstellung „Neumünster in der Nachkriegszeit – Fotografien von Walter Erben“ statt, die derzeit in der Fensterfront des Museums zu sehen ist.

Die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs brachten der Zivilbevölkerung in der Stadt ein entbehrungsreiches, sorgenvolles Leben. Durch die schweren Luftangriffe bekamen die Menschen den Krieg am eigenen Leibe zu spüren. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Brennstoffen, die über Bezugsmarken geregelt war, wurde immer unsicherer. Auch mit der Kapitulation verbesserte sich die Lage nicht.

Trümmer, Hunger und Wohnungsnot – diese Begriffe sind eng verbunden mit der schweren Zeit nach 1945, aber ebenso der enorme Hunger nach Lebensfreude. Die Schwarz-Weiß-Fotos von Walter Erben vermitteln einen besonderen Eindruck dieser Nachkriegsjahre.

Die Kosten für das Erzählfrühstück betragen 15 Euro, inklusive Eintritt, Frühstück und Kaffee. Der Eintritt wird am Tag der Veranstaltung direkt vor Ort erhoben. Eine Anmeldung bei der Volkshochschule, Gartenstraße 32, ist unter Tel. 70 76 90 notwendig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen