zur Navigation springen

Holstenköste : Erstmals zwei Tage „Junge Bühne“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Spezieller Holstenkösten-Treffpunkt für Jugendliche und Junggebliebene in den Teichuferanlagen / Alkoholfreie Zone und Präventions-Parcours

Neumünster | Alkoholisierte Jugendliche, die mit Bierflaschen auf dem Stadtfest herumhängen? Das muss nicht sein: Seit drei Jahren gibt es die „Junge Bühne“ auf der Holstenköste mit jugendgerechten Bands und Angeboten. In diesem Jahr findet sie zum ersten Mal an zwei Tagen statt – lauschig am Teichufer, etwas abseits des Köstenlärms. Die Stadt, der Jugendschutz, der Jugendverband, der Kirchenkreis und die katholische Jugend stellten gestern das Programm vor.

„Das ist eine Alternative zum fröhlichen Trubel für Jugendliche und Junggebliebene, und es ist schön, dass die Stadt uns diesen schönen Standort bietet. Wir wollen nach dem Slogan ‚Cool feiern ohne Alkohol‘ eine promillefreie Zone schaffen“, erläuterte Jugendschutzbeauftragter Andreas Leimbach. Als leckere Alternative werden die geschulten jungen Barkeeper von „Jim’s Bar“ Cocktails wie „Schatzi“, „Schnuffi“, „Meloni“ und „Ipanema“ mixen und sie zu taschengeldfinanzierbaren Preisen servieren – sie gingen sogar bei professionellen Barkeepern in die Lehre und müssen sich auch in puncto Lebensmittelhygiene auskennen. Besonders stolz sind die Macher aber auf das zweitägige Bühnenprogramm – zum Einen treten Bands auf, die in einem vorgelagerten Wettbewerb siegten, zum Anderen unterstützt die Dr. Hans-Hoch-Stiftung die Junge Bühne und sponsert den Auftritt der Lokalmatadoren „Mein Ton“. „Geboten wird eine musikalische Mischung für jeden Geschmack, es gibt Pop, Funk, Rock und Heavy Metal“, versprechen die Organisatoren, dazu pfiffige Poetry-Slam-Wortschlachten und eine abendliche Lichter-Show von Gut Heil.

Passend zum Thema alkoholfreie Zone haben sich Elly-Heuss-Knapp-Schüler einen Präventions-Parcours ausgedacht (auch für Erwachsene), bei dem der steigende Kontrollverlust bei fortschreitendem Rausch verdeutlicht wird. Ob es auch möglich ist, mit 0,8 Promille fehlerfrei in sein Handy zu tippen, ein Glas Wasser einzugießen oder einen Dartpfeil zu werfen, kann ausprobiert werden, ebenso wie die Promille-Brille. „Wir wollen den Alkohol nicht verdammen, aber zeigen, dass man auch ohne Spaß haben kann“, betont Leimbach. Die katholische Jugend ist mit ihrem Projekt „Sweet‘n fair“, das Jugendliche für fairen Handel sensibilisieren möchte. Serviert werden daher faire Crêpes und Bio-Zuckerwatte.

Die „Junge Bühne“ hat einen Etat von etwa 12  000 Euro und wird von den Akteuren mit Unterstützung der Stadt finanziert. Sie ist eines von verschiedenen Angeboten auf der Holstenköste, das sich an Jugendliche richtet. Auf der Jugendmeile in den Teichuferanlagen werden verschiedene kostenfreie Angebote aus den Bereichen Trendsport und Jugendkultur angeboten.

Das Programm im Einzelnen:


Freitag, 10.7.: 19 Uhr Poetry Slam, moderiert von Björn Högsdal, mit Gast Mona Harry („Warum mein Herz am Norden hängt“), 21 Uhr „Mein Ton“, 22.30 Uhr „Nachtlichter“ (Feuershow von Gut Heil). Sonnabend, 11.7.: 18 Uhr „I’m OK“, 19 Uhr „The Infamous“, 20 Uhr „Imke & J“, 21 Uhr „Grapefunk“, 22 Uhr „Solid Water“, 20 Uhr „Grimm“.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Jun.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen