Nordoel-Tankstelle : Erste Hinweise nach Überfall

Die Nordoel-Tankstelle wurde vergangene Woche bereits zum zweiten Mal überfallen.
Die Nordoel-Tankstelle wurde vergangene Woche bereits zum zweiten Mal überfallen.

Nach dem Überfall auf die Nordoel-Tankstelle ist der Räuber noch nicht gefasst. Die Polizei hat bislang keine heiße Spur.

von
16. Juli 2015, 08:30 Uhr

Neumünster | Nach dem Überfall auf die Nordoel-Tankstelle an der Kreuzung Brachenfelder Straße / Feldstraße sind bei der Polizei erste Hinweise eingegangen. Eine heiße Spur sei bislang aber noch nicht dabei, sagte Polizeisprecher Sönke Hinrichs.

Helfen könnten bei der Suche nach dem Täter die Bilder aus der Überwachungskamera der Tankstelle. Ob die verwertbare Aufnahmen von dem Überfall aufgezeichnet hat, konnte Hinrichs gestern nicht mitteilen. „Ob diese Bilder, sofern sie verwertbar sind, für eine Öffentlichkeitsfahndung verwendet werden dürfen, entscheidet nicht die Polizei, sondern die Staatsanwaltschaft. Es gibt diesbezüglich in der Strafprozessordnung ganz klare Vorgaben, die wir einhalten müssen“, sagte er gegenüber dem Courier.

Gegen 22.10 Uhr hatte am vergangenen Donnerstag ein mit einer Strumpfhose maskierter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle betreten und die Kassiererin (53) sowie einen Kunden mit einer silberfarbenen Pistole bedroht. Der Täter griff sich Bargeld aus der Kasse und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. Der Mann ist etwa 30 Jahre alt, 1.70 Meter groß und von kräftiger Statur. Er trug ein blaues Shirt mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte, sowie schwarze Schuhe mit weißer Sohle.

Pächter Martin Kriese hat eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Seine Tankstelle war bereits im März überfallen worden; der Täter wurde nie gefasst. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 9450 entgegen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen