zur Navigation springen

Stefan Studt in Erstaufnahme Boostedt : Erstaufnahme in Glückstadt öffnet am Donnerstag

vom

In diesem Jahr rechnet das Land mit 50.000 Flüchtlingen. Ziel ist es, Kapazitäten für 25.000 Menschen zu schaffen.

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2015 | 14:00 Uhr

Kiel/Boostedt | Eine weitere Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein wird am Donnerstag in Glückstadt (Kreis Steinburg) eröffnet. Dort stehen in einer ehemaligen Kaserne zunächst 200, langfristig 2000 Plätze bereit. Sein Ziel seien weiter landesweite Kapazitäten für 25.000 Flüchtlinge, sagte Innenminister Stefan Studt (SPD) am Mittwoch in Boostedt. Es gebe aber keine Garantie, diese Marke noch in diesem Jahr zu erreichen. Am Donnerstag soll zudem die Kapazität der Unterkunft in Putlos von 900 auf 1500 Flüchtlinge erhöht werden. Damit steigt die Zahl der Plätze landesweit auf 13.400. Pläne für weitere Unterkünfte existieren bereits.

Nach Schleswig-Holstein sind seit Jahresbeginn rund 43.000 Flüchtlinge gekommen. Etwa 9000 trafen allein in diesem Monat ein. Wenn der Andrang so anhält, wird die Gesamtzahl in diesem Jahr auf weit über 50.000 steigen.

Diesmal gab der SPD-Politiker seinen Lagebericht in Boostedt ab, wo sich eine Landesunterkunft für Schutzsuchende befindet. Nach Angaben der Landespolizei ist die Einrichtung derzeit nicht voll belegt. Am Dienstagvormittag waren dort demnach bei einer Kapazität von 1900 nicht ganz 1500 Menschen untergebracht.

Die Erstaufnahmen in Schleswig-Holstein im Überblick:

rot = Dauerhafte Erstaufnahmeeinrichtung (EAE), blau = Übergangserstaufnahmeeinrichtungen, gelb = EAE in Planung

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert