zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 13:59 Uhr

Erlebnistag im Kinderferiendorf

vom

Das "Team Neumünster" lud Kinder zum Abschluss der Sommerferien zu einem bunten Tag ein

Neumünster | Das Ende der Sommerferien wurde am Sonnabend im Kinderferiendorf mit einem Erlebnistag eingeläutet. 40 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren tollten auf dem Gelände am Junglöwweg herum, machte beim Dosenwerfen mit, spielten eine Runde Fußball oder machten bei den Wasserspielen der Jugendfeuerwehr Brachenfeld mit.

"Wir veranstalten diese Ferienabschlusstage jährlich, immer unter einem anderen Motto", erklärte Manuela Gripp vom ausrichtenden "Team Neumünster". Zu Beginn wurde eine Waldrallye veranstaltet, bei der sich alle Teamer vorgestellt haben. Anschließend konnten sich die Kinder nach ihrem Gusto aussuchen, was sie machen wollten.

Die Pfadfinder Pierre Kläschen (Johannesgemeinde) und Marian Klüss (Gadeland) backten Pfannenbrot - eine etwas vornehmere Variante des klassischen Stockbrots. "Wir haben kleine Pfännchen, die wir leicht einfetten. Dann geben wir den Teig dazu und backen das Ganze über dem offenen Feuer", erklärten die Pfadis.

Unterstützt wurden die Veranstalter von der Tafel, die für die Verpflegung der Kinder sorgte. Tafel-Chefin Christina Arpe und Susanne Krebs, Leiterin der Kindertafel, machten für die Kinder vor Ort frische Crêpes. "Wir freuen uns auch, dass wir erstmals die Jugendfeuerwehr Brachenfeld mit dabei haben", sagte Manuela Gripp. Die jungen Kameraden legte meterlange Schlauchbahnen aus und sorgten bei den jungen Teilnehmern für feuchtfröhliche Abkühlung bei noch immer hochsommerlichen Temperaturen.

Das "Team Neumünster" wurde vor zehn Jahren gegründet. Heute verfügt der Verein über 21 Mitglieder, die fünf Aktionen im Jahr für Kinder veranstalten. Dazu gehören auch Spieltage auf der Holstenköste oder zum Weltkindertag.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen