zur Navigation springen

"Witten Büxen" : Entscheidung fiel mit der Kugel

vom

Vier neue Anwärter in den Reihen der Bürgergilde.

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2013 | 07:42 Uhr

Neumünster | Bei der 430. Generalversammlung hießen die "Witten Büxen" - die Bürgergilde zu Neumünster seit 1578 - gestern Abend vier neue Anwärter in ihren Reihen willkommen. Im Landgasthof Wilhelmsruh begrüßte Gildecapitain Dr. Ulf Mahlo die Gildebrüder - einer der Höhepunkte im Gildejahr.

Für die Anwärter Dr. Rainer Bouss (48), Prof. Dr. Jens-Eric von Düsterlho (46), Florian Herchenröder (36) und Björn Keste (42) gab es ein traditionelles Ritual. Denn bei den "Witten Büxen" wird in der Ballotage über die Aufnahme (oder nicht) entschieden. Dabei nehmen die stimmberechtigten Gildebrüder eine kleine goldene Kugel in die Hand und werfen diese in ein weißes oder schwarzes Fach. Weiß ist dabei die Farbe der Zustimmung.

Nicht selten ist es Familientradition, einer Gilde beizutreten. So auch bei Florian Herchenröder. "Mein Vater Rüdiger ist auch langjähriges Gildemitglied. Die Familientradition spielt definitiv eine Rolle", verriet er.

Das Nachsprechen des Satzes: "Ich will der Gilde treu sein bis ans Ende aller Dinge", machte die Aufnahme perfekt. Geehrt wurden: Peter Sager für 60 Jahre in der Gilde, Hatto Klamt, Hermann Hornung und Dr. Rüdiger Herchenröder (alle 40 Jahre). Wolf J. Liegmann und Hauke Werner Philippeit (30 Jahre). Hans D. Brackebusch und Dr. Jens Bartram sind seit 25 Jahre dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen