Umfrage : Endlich ausschlafen und ab an den Strand!

Die Brüder Jan (11, links) und Philipp (9) aus Boostedt freuen sich auf den Italien-Urlaub.
1 von 3
Die Brüder Jan (11, links) und Philipp (9) aus Boostedt freuen sich auf den Italien-Urlaub.

Wie verbringen Schüler ihre Ferien? Sport, Faulenzen, Lesen und mit der Familie ins Ausland reisen sind ein paar Beispiele

shz.de von
19. Juli 2015, 08:00 Uhr

Neumünster | Sechs Wochen keine „Penne“, keine Schularbeiten, hoffentlich Supersommerwetter und eine Auszeit vom Schul-Stress – das sind die Aussichten für die vielen Schüler in der Stadt. Der Courier fragte bei einigen nach, was sie in den Ferien machen – und wohin es sie nun ziehen wird.

Eine Mischung aus Computern, Sport und Ausflügen wird es für Philipp (9) von der Gemeinschaftsschule Boostedt und seinen Bruder Jan (11) von der Klaus-Groth-Schule geben. „Ich spiele gerne Mycraft an der Playstation, außerdem spiele ich Fußball in unserem Garten in Boostedt“, sagt Philipp. Auch sein Bruder spielt gerne „Fussi“, freut sich aber vor allem auf fröhliche Wasserballspiele in Italien. Mutter Mirka Roger erzählt freudig: „Wir fahren schon seit Jahren mit dem Wohnwagen nach Jesolo bei Venedig. Italien ist unser Lieblings-Urlaubsland. Wir werden bestimmt auch Venedig bei Nacht erkunden.“ Geplant ist außerdem in der schulfreien Zeit ein Besuch bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg, im Hansapark und ein Ausflug in den Hochseil-Klettergarten Altenhof bei Eckernförde. Wenn schlechtes Wetter ist, stehen die „Minions“ auf der Kinofilm-Wunschliste.

Auf zwei Wochen Kroatien freut sich die Holstenschülerin Medina Baumann (16) aus Faldera. „Meine Mutter kommt aus Bosnien. Die ganze Region ist so schön“, sagt sie. Sie wird vor allem am Strand liegen und faulenzen, sich sonnen und es sich gut gehen lassen. Sie wird sich aber auch Bücher als Urlaubslektüre mitnehmen. Geplant ist auch, in Kroatien zu shoppen, Motorboot zu fahren oder andere Fun-Sportarten auszuprobieren. Wenn sie wieder zurück ist, hat sie vor, mit ihrer besten Freundin Schleswig-Holstein zu erkunden, nach Rendsburg, Eckernförde oder auch mal an die Hamburger Alster zu fahren. „Und ich will nach Damp, wo mein Bruder Armin an der Bundes-Beachvolleyballmeisterschaft teilnimmt.“

„Erstmal ausschlafen, keine Hausaufgaben, kein Lernen“, freuen sich Maria Kruppa (13) aus Tungendorf und Jette Schlapmann (13) aus der Innenstadt. Die Klaus-Groth-Schülerinnerinnen sind Freundinnen und wollen bei gutem Wetter auf jeden Fall ins Freibad. Jette hat außerdem in den Ferien Geburtstag. Im Sommer wollen die beiden auch lange aufbleiben, Manga-Comics im Fernsehen gucken, ganz viel Eis essen, leckere Fruchtgetränke (Smoothies) mit Erd- und Himbeeren und anderem mixen. Außerdem fährt Jette nach Österreich in die Berge, und Maria besucht ihre Großeltern in Wilhelmshaven: „Mein Opa hat ein kleines Schiff, mit dem machen wir bestimmt ein paar Touren.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen