Ratsversammlung : Endgültig: Schule Einfeld wird neu gebaut

Die Wilhelm-Tanck-Schule an der Färberstraße bekommt den Offenen Ganztagsbetrieb und eine Mensa.
1 von 2
Die Wilhelm-Tanck-Schule an der Färberstraße bekommt den Offenen Ganztagsbetrieb und eine Mensa.

Der Rat gab das Geld für den Bau frei. Auch an der Tanck-Schule wird investiert

von
21. Mai 2015, 08:00 Uhr

Neumünster | Die Diskussion ging über Monate, aber seit Dienstagabend steht fest: Die Grund- und Gemeinschaftsschule Einfeld wird neu gebaut. Der Rat gab die Gelder, die im Haushaltsplan noch gesperrt waren, endgültig frei. Es geht um bis zu 11,14 Millionen Euro. Damit wird das Projekt das derzeit größte Bauvorhaben der Stadt.

Im Dezember 2014 war bereits die Grundsatzentscheidung gefallen, aber die Gelder für den Teilneubau des dreizügig vorgesehenen Gemeinschaftsschulteils waren gesperrt worden (der Courier berichtete). Nach weiteren Debatten und Sitzungen ist nun der Weg endgültig frei.

Die beiden Bauabschnitte (Grund- und Gemeinschaftsschule) sollen gemeinsam ausgeschrieben werden, weil das wirtschaftlicher ist. Die sechs Pavillonklassen sollen in den Sommerferien abgerissen werden. Im September/Oktober ist die Vergabe der Aufträge und nach einem Jahr Bauzeit der Umzug der Grundschule in ihre neuen Räume geplant. Im Oktober 2016 könnte dann der Bau für die Gemeinschaftsschule starten. Die Bauzeit hier: rund anderthalb Jahre. Im Frühjahr 2018 soll alles fertig sein – auch im Fachklassentrakt, wo nach der energetischen Sanierung 2014 jetzt das 3. Obergeschoss mit Kunst- und Musikraum und 2016/17 das Schüler-WC und die Fachräume in zwei weiteren Geschossen anstehen.

Auch an der Wilhelm-Tanck-Schule (WTS) wird die Stadt investieren. Der Rat stimmte der Weiterentwicklung zu einer Gemeinschaftsschule mit Offenem Ganztagsbetrieb ab dem kommenden Schuljahr zu. Sie ist damit die letzte Gemeinschaftsschule in der Stadt, die auf Ganztag umgestellt wird.

Auch die Mensa soll gebaut werden, denn eine warme Mittagsverpflegung ist Voraussetzung für eine Offene Ganztagsschule. Es wird eine reine Ausgabemensa, bei der das Essen durch einen externen Dienstleister gebracht und ausgegeben wird. Die Baukosten werden von der Stadtverwaltung auf 265 000 Euro veranschlagt.

Die WTS hat derzeit 18 Klassen mit 425 Schülern, die aus 16 Ländern kommen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen