zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. Oktober 2017 | 19:03 Uhr

Ende einer Verfolgungsjagd

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:35 Uhr

Ein Autodiebstahl in Hanerau-Hademarschen (Kreis Rendsburg-Eckernförde) endete gestern Früh in einem Gebüsch in Neumünster. Gegen 1.20 Uhr wurde der Polizei der Diebstahl eines Seat gemeldet. Auf dem Weg zum Einsatzort entdeckten Polizeibeamte aus Hohenwestedt den Wagen auf der Bundestraße 430 in Höhe Wapelfeld. Das Auto fuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit, so dass der Streifenwagen mit bis zu 180 Stundenkilometern nicht aufholen konnte. Also informierten die Beamten die Kollegen in Neumünster. Die jagten dem Flüchtenden über die Wasbeker Straße, die Roonstraße und Viktoriastraße hinterher.

An der Rendsburger Straße war dann aber Schluss: Der Seat raste über das Gelände der Firma Carglas (Foto), durchbrach einen Holzzaun und landete schließlich im Gebüsch. Der Fahrer, ein Pole (19), wurde festgenommen. Die Kripo in Rendsburg ermittelt. Am Seat Altea entstand Totalschaden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert