zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. Oktober 2017 | 08:46 Uhr

Ende der Schnappatmung in Nortorf

vom

TuS-Truppe feiert mit 3:2 gegen Gadeland den ersten "Dreier" seit knapp acht Monaten

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Nortorf | Dank seines ersten Sieges seit dem 22. September 2012 (1:0 in Einfeld) hat der TuS Nortorf vorerst die direkten Abstiegsplätze der Fußball-Verbandsliga Süd-West verlassen und kann nach endlosen Wochen der Schnappatmung für den Moment wieder Luft holen. Der 3:2-Erfolg gegen den TSV Gadeland war im Übrigen erst der zweite, aber womöglich wertvollste Heimsieg der Saison.

Schon morgen Abend (Anstoß 19.30 Uhr) können die Blau-Weiß-Roten beim hoffnungslosen Schlusslicht SG Oelixdorf/Nordoe nachlegen. Derweil können die "Kleeblätter" die Niederlage am Heinkenborsteler Weg verschmerzen, denn auf Grund der günstigen Resultate auf den anderen Plätzen sind die Grün-Weißen auch rechnerisch gerettet.

"Die Nortorfer haben alles in allem verdient gewonnen. Sie waren kämpferisch überragend und wollten den Sieg einfach mehr", schilderte Gästetrainer Marco Frauenstein eine Partie, in der seine Mannschaft erst nach dem 2:3-Anschlusstreffer durch Sita Lututala (66.) richtig auf Touren kam. Bis dahin hatte sich die Heimelf bereits ein komfortables Polster erarbeitet. Tristan Doege traf nach einem Eckball aus dem Gewühl heraus früh zum 1:0 (7.), und Tim Reuter drosch ein Zuspiel von Tim Bracker wenig später zum 2:0 unter die Querstange (13.). Zwar verkürzte Lututala per Strafstoß - Doege hatte Blerim Bara gefällt - auf 1:2 (22.), doch der TuS hatte die Partie über weite Strecken im Griff. Und so gelang Tim Bracker nach einem Eckball von Andree Klotzbücher mit einem Kopfball am langen Pfosten noch vor der Pause dann auch das 3:1 für seine Farben (36.). Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich zusehends ein Spiel auf das Nortorfer Tor, und nach dem besagten 2:3-Anschlusstreffer begann für den TuS das große Zittern. Die Gäste ließen in Person von Idris Alioua, Arnold Rychlowski und abermals Lututala aber beste Einschussgelegenheiten ungenutzt, während der TuS bei den wenigen Konterchancen den finalen Pass vermissen ließ. Schließlich retteten die Einheimischen das Ergebnis über die Zeit, sodass die TuS-Anhäger konnten sich erstmals auf den Tag genau neun (!) Monaten wieder über einen Pflichtspielheimsieg ihrer Mannschaft freuen (am 18. August des Vorjahres hatte es ein 5:0 über Oelixdorf/Nordoe gegeben). "Das Gefühl kannte ich gar nicht mehr, aber es ist gut", merkte man TuS-Coach Thomas Arndt das entspannte Nervenkostüm auch weit nach dem Abpfiff noch an.

TuS Nortorf -

TSV Gadeland 3:2 (3:1)TuS Nortorf: Fischer - Kortum, Doege, Döring (34. L. Redmann), Bracker (90. Bruhn) - Butenschön, Lampe, Jensen, Reuter, Klotzbücher (80. O. Redmann) - Siegel.

TSV Gadeland: Behrendt - Tomaschewski (78. Reiß), Lututala, Tambalque (46. Neumann), Christophersen - Dzierzawa, Rychlowski, Hamann, Röder - Bara (46. Siegfried).

Schiedsrichter: Woelki (Schinkel). - Tore: 1:0 Doege (7.), 2:0 Reuter (13.), 2:1 Lututala (22., Foulelfmeter), 3:1 Bracker (36.), 3:2 Lututala (66.). - Zuschauer: 80. - Nächster Nortorf-Gegner: SG Oelixdorf/Nordoe (A/Mittwoch, 19.30 Uhr). - Nächster Gadeland-Gegner: Polizei-SV Union Neumünster (H/Mittwoch, 19 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen