Neumünster : Elchkalb hört jetzt auf den Namen „Frieda“

shz_plus
dsc_0366

Der im Mai im Tierpark geborene kleine Elch wurde von der Zustellgesellschaft Schleswig-Holstein getauft.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
28. August 2018, 13:47 Uhr

Neumünster | Die Zustellgesellschaft Schleswig-Holstein hat ein neues Mitglied: Die Elchkuh „Frieda“. Sie wird jedoch nicht morgens durch Neumünster stapfen und den Courier austeilen, sondern darf weiterhin im Tierpa...

üsrNueentm | eiD elellhlZsuetfgtascs wloHSishceget-nlsi tah eni eenus g:iiledMt Dei hhEklcu F„.“idaer ieS widr jchdeo nicht gmrenos urhdc türseNemun pnefast dun dne ueroriC eilunat,se rnesond darf tnihewire im arkTepir neleb. hrI ,traeV rde peantmois „,“Bo tzeeri hcson dei e4naf5eti-rmBe-Ckr von ri,rfoeNbd hebdasl hflüt man hcsi edr nleKine hers enevdurnb nud llteow rhi nbgnutdei eenni eNanm .gnebe suA midese dGrun wrued rfü ads alKb ide ncNmfsaaeahtnespt ebnmü.ernom 201 Nmnae taehtn ied tZsulrlee ec.iehtenirg Am nedE tetzes shic Fe“dia„r h.cdur eDr lmcehdaE iscneth rih aeNm zu f.elnalge

zur Startseite