Tierpark baut um : Eisbär Kap auf Urlaub in Hannover

Die neue Eisbäranlage bietet Kap statt Betonflächen mehrere Terrassen mit unterschiedlichem Untergrund. Mit seinen sensiblen Tatzen kann Kap genau unterscheiden, ob er auf Kies, Muttererde, Beton, Rasen oder Sand unterwegs ist.
Die neue Eisbäranlage bietet Kap statt Betonflächen mehrere Terrassen mit unterschiedlichem Untergrund. Mit seinen sensiblen Tatzen kann Kap genau unterscheiden, ob er auf Kies, Muttererde, Beton, Rasen oder Sand unterwegs ist.

Eisbäranlage wird für 50 000 Euro renaturiert. Zieht 2014 eine Bärin ein? Verregneter April verhagelt die Besucherbilanz 2012. Drüwa bleibt Vorsitzender der Tierparkvereinigung.

shz.de von
13. März 2013, 07:41 Uhr

Neumünster | Der Tierpark will auch in diesem Jahr kräftig investieren. Für 50 000 Euro soll das Eisbärgehege grundlegend überholt werden, weitere 400 000 Euro fließen in den zweiten Bauabschnitt des neuen Eingangsgebäudes. Beide Projekte sollen bis Herbst abgeschlossen sein. Das kündigte Tierparkchef Dr. Peter Drüwa jetzt beim Jahrestreffen der Tierparkvereinigung an.

Die Vorbereitungen für den Umbau der Bärenanlage sind bereits in Gange: Eisbär Kap trat am Wochenende in einer Transportkiste eine Reise nach Hannover an. Um für den Bären stressfreie Umbauten im Gehege zu ermöglichen, hat der Tierpark seinen beliebten Besuchermagneten in den Zoo an der Leine ausquartiert. Voraussichtlich wird Kap erst nach dem Sommer zurückkehren. Bis dahin sollen in seinem Gehege vor allem die nicht mehr zeitgemäßen Betonflächen durch Naturstein-Terrassen ersetzt werden. Der Umbau ist Voraussetzung für die Pläne des Tierparks, 2014 eine Gefährtin für Kap nach Neumünster zu holen. Mit 13 Jahren wäre Kap "dann im besten Alter", sagte Drüwa hoffnungsvoll.

Nachdrücklich verteidigte der Tierparkchef den 600 000 Euro teuren Neubau des Eingangsgebäudes. "Viele halten uns vor, wir hätten das Geld besser in Tiergehege investiert", sagte Drüwa. Mit dem Gebäude komme man aber den Ansprüchen der Besucher deutlich entgegen. In dem ultramodernen Neubau soll neben der Kasse, neuen Sanitäranlagen und Verwaltungsbüros auch ein moderner Zooshop entstehen. Drüwa hofft, dass sich die Einnahmen aus Werbeartikeln mit der besseren Präsentation deutlich ausweiten lassen.

Trotz zahlreicher Sonderveranstaltungen wie Osterfest, AOK-Familientag, Erlebnistag zu Pfingsten und Führungen mit 3000 Schülern brachen die Besucherzahlen 2012 ein (wie berichtet). Der Park zählte rund 153 000 Besucher, 11 000 weniger als im Vorjahr. Drüwa führte das auf den verregneten Sommer zurück. Einnahmen von 877 000 Euro (670 000 Euro Eintrittsgelder) standen Ausgaben von 930 000 Euro gegenüber.

Einstimmig wählten die 57 Mitglieder Drüwa für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden. Frauke Bartsch und Henning Wannagat wurden zu Beisitzern, Klaus Peters und Karl-Heinz Petersen zu Rechnungsprüfern ernannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen