zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

12. Dezember 2017 | 00:30 Uhr

Bordesholm : Einzigartige Kunst zog Besucher an

vom

30 Kunstschaffende aus Norddeutschland präsentierten sich beim Lindenmarkt in Bordesholm. Qualität statt Billigware.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 06:37 Uhr

Bordesholm | 30 Kunsthandwerker aus Norddeutschland zogen beim 26. Lindenmarkt in Bordesholm am Pfingstwochenende 2500 Besucher an. Eröffnet wurde die Schau am Sonnabend von Bürgermeister Helmut Tiede und Anke Erdmann, der Vorsitzenden des Bildungs- und Kulturausschusses im Kieler Landeshaus. "Dieser gelungene Kunsthandwerkermarkt tritt den Beweis dafür an, dass sich Kultur in den Alltag bringen lässt", sagte Anke Erdmann vor spärlicher Eröffnungskulisse. Denn zusammen mit den kreativen Handwerkern wollten sich diesmal nur um die 80 Besucher den Startschuss nicht entgehen lassen.

Das war jedoch kein Wermutstropfen für Veranstalterin Christine Hankel, die aus Erfahrung weiß, dass die Besucher den Pfingstsonntag und -montag für einen Marktbummel bevorzugen. So war es auch diesmal. Allerdings musste Christine Hankel wegen Erkrankung auf ihren erfahrenen Marktmeister Jos Drawert verzichten.

Den musikalischen Beginn setzte der US-Amerikaner Keegan McInroe aus Texas. Der Musiker war erstmals beim Lindenmarkt dabei, der Vertreter des texanischen Folk-Blues war von der Qualität der Schmuckstücke, Leder- und Filzarbeiten, Keramikartikel, Holz- und Schmiedearbeiten sowie der handgefertigten Kleidungsstücke stark beeindruckt. "Its beautiful", sagte der Vollblutmusiker.

Die Marktmeile zwischen der alten Linde und der historischen Klosterkirche lud traditionell zum Verweilen, Zuhören und Genießen ein. Wer Billigware suchte, wurde enttäuscht. Massenprodukte "made in Asia" lässt Christine Hankel nicht zu. Sie sucht die Aussteller persönlich aus.

So zum Beispiel Ulrike Cordes aus Glückstadt, die aus aussortierten, gebrauchten, von Hand aufgearbeiteten Fahrradschläuchen Tragetaschen herstellt. Die Einzigartigkeit einer jeden Tasche liegt auch im Zusammenspiel mit anderen scheinbar gegensätzlichen Materialien, wie etwa Plastikverpackungen - verarbeitet und hergestellt unter den strengen Auflagen des sogenannten Bluesign-Standards. Das ist ein weltweit anerkanntes ökologisches Gütesiegel zum Schutz für Umwelt, Gesundheit und Produktionssicherheit.

Die Kinderherzen im Sturm erobern konnte Johannes Leverkus aus Stockelsdorf als Zauberer "John Merlin". Er überzeugte durch verblüffende Kunststücke, raffinierte Technik, Wortwitz sowie Fingerfertigkeit und erntete dafür verdienten Beifall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen