Neumünster : Eintauchen in die Welt der Bücher

Lauschige Leseecke: Sam Matini (10), sein Bruder Sohrab (11), Lisliv-Berret (10) und John-Eric Nothdurft (12) zeigen ihre Favoriten für die Sommerferienzeit. Fotos: Ziehm (3)
Lauschige Leseecke: Sam Matini (10), sein Bruder Sohrab (11), Lisliv-Berret (10) und John-Eric Nothdurft (12) zeigen ihre Favoriten für die Sommerferienzeit.

Der Ferien-Leseclub startete in der Kinder- und Jugendbücherei. Die Abschlussparty ist am 25. August.

shz.de von
06. Juli 2018, 10:03 Uhr

Neumünster | Es ist ganz einfach, Mitglied im Ferien-Leseclub zu werden und spannende Leseabenteuer zu bestehen. „Das ist dein Logbuch. Ein Buch musst du mindestens gelesen haben. Hier trägst du Autor und den Titel ein, wir stellen zwei bis drei Fragen, um zu sehen, ob du das Buch tatsächlich gelesen hast“, erklärt Bibliothekarin Aenne Graichen bei der Anmeldung.

Für ein bis zwei Bücher gibt es ein Zertifikat in Bronze, bei drei bis sechs in Silber. Und wer es schafft, in den Sommerferien sieben oder noch mehr Bücher zu lesen, der bekommt Gold. Als Geschenk gibt es zudem bei der Anmeldung einen Kugelschreiber, und am Sonnabend, 25. August, ab 15 Uhr eine große Abschlussparty mit einer Tombola, Getränken und Musik. „Da werden dann auch die Zertifikate übergeben“, berichtet Andreas Dreibrodt, der stellvertretende Leiter der Stadtbücherei.

Seit 2009 ist die Bücherei dabei, als der Ferien-Leseclub von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein ins Leben gerufen wurde, um Schülern Spaß am Lesen zu vermitteln. In diesem Jahr können sogar erstmals Schüler ab der 3. Klasse mitmachen. Zuvor war das erst ab Klasse 5 möglich.

Das nutzen viele junge „Leseratten“ wie Maria Bataiosu aus Faldera. Die Neunjährige besucht die Johann-Hinrich-Fehrs-Schule und meldete sich zum ersten Mal für die Ferienaktion an. Mit Anja Fröhlichs „Meine rosa Monsterschwester“ hat sie schon einen Titel gefunden, der sie interessiert. „Zwei Bücher nehme ich mit“, sagt sie.

Auch für Sam Matini (10) ist es die Premiere beim Ferien-Leseclub. Sein Bruder Sohrab (11) und die Geschwister Lisliv-Berret (10) und John-Eric Nothdurft (12) waren schon im vergangenen Jahr mit von der Partie. Lisliv-Berret liest am liebsten Pferdebücher und „Die drei Fragezeichen“. Sohrab mag lieber Sachbücher – und „Geschichten, Hauptsache sie sind spannend“. Im vergangenen Jahr gab es dafür Gold. „Das will ich auch wieder schaffen“, sagt er. Das Zertifikat kann sogar das Schulzeugnis schmücken, verrät Andreas Dreibrodt. Außerdem wurden viele Bücher speziell und exklusiv für den Ferien-Leseclub angeschafft. Dreibrodt: „Sie können nicht von jedem Leser ausgeliehen werden.“ Man muss dafür die Club-Karte zücken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen