Bornhöved : Einsatzzahlen drastisch angestiegen

Zu Hauptbrandmeistern beförderte Amtswehrführer Michael Dahlke (von links) Sven Karnatz (Trappenkamp) und Peter van Hetloo (Schmalensee).
Zu Hauptbrandmeistern beförderte Amtswehrführer Michael Dahlke (von links) Sven Karnatz (Trappenkamp) und Peter van Hetloo (Schmalensee).

Bornhöveds Amtswehrführer warnt vor einer Überbelastung der Einsatzkräfte.

von
19. März 2019, 18:50 Uhr

Mit 334 Einsätzen im vergangenen Jahr gibt es einen neuen Rekord bei den Feuerwehren des Amtes Bornhöved. „Das sind mehr als doppelt so viele Einsätze wie noch vor zehn Jahren (150 in 2008)“, sagte Amtswehrführer Michael Dahlke bei der Jahresversammlung der Amtswehren.

Der Feuerwehrchef warnte vor der Gefahr einer Überbelastung der 263 Einsatzkräfte der acht Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved. Er forderte die Bürger dazu auf, die Arbeit der ehrenamtlich tätigen Einsatzkräfte ohne Selbstgefährdung zu unterstützen. So könne der abgebrochene Ast auch ohne Feuerwehreinsatz beseitigt werden, stellte Dahlke klar.

„Die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer arbeiten oft unter schwierigsten Bedingungen, und es ist für die Einsatzkräfte nicht ungefährlich“, sagte Dahlke. 124 Brandbekämpfungen, darunter 22 Großbrände habe es im vergangenen Jahr gegeben. Mehr als 80 Einsätze waren technische Hilfeleistungen, darunter 22 Notfall-Türöffnungen.

Allein die Feuerwehr Trappenkamp leistete 146 Einsätze, gefolgt von Bornhöved mit 92 und Gönnebek mit 31 Einsätzen. Ohne das Verständnis und Wohlwollen der Arbeitgeber sei die Arbeit der Feuerwehren nicht leistbar.

Die Mitgliederzahl sei leicht steigend, so Amtswehrführer Michael Dahlke. 263 Einsatzkräfte, davon 233 Männer (229 in 2017) und 30 (31) Frauen, sind in den acht Wehren aktiv. 58 Mädchen und Jungen zählen die Jugendfeuerwehren Bornhöved und Trappenkamp. Insgesamt gibt es in den acht Feuerwehren 73 Ehrenmitglieder.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen