zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Dezember 2017 | 00:13 Uhr

Einsatzbereitschaft ist in Ehndorf gefragt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zuerst wird an der Badestelle renoviert / Einige Projekte sind zu teuer

In Krogaspe ist wieder Frühjahrsputz und Handwerken angesagt – und damit alles klappt, sind die Bürger gefragt. Am 25. April um 10 Uhr startet das Großreinemachen der Badestelle. Unterstützt wird dies traditionell von zahlreichen Einwohnern. Die organisatorischen Vorbereitungen besprachen dazu am Montagabend die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Grünanlagenpflege.

Doch es geht nicht nur um die Sauberkeit. Für die kommende Badesaison soll auch eine neue Beckenumrandung aus Holz installiert werdenDie Kosten dazu wurden mit rund 800 Euro beziffert. Ebenso vorgesehen sind Sanierungsarbeiten am Beckeneinstieg.

Zurückgestellt wurde dagegen ein neuer Innenanstrich des Schwimmbeckens, da dieser nur kosmetischer Natur sei und nicht zur erhofften Konservierung des Mauerwerks diene. Die Kosten für den Anstrich in einer Tiefe von 60 Zentimetern waren hier mit rund 2500 Euro beziffert worden. Diese Summe sei, bei einer von einem Fachmann geschätzten Haltbarkeit von ein bis zwei Jahren, nicht zu rechtfertigen, lautete hier der einhellige Tenor.

Ebenfalls auf das Engagement der Einwohner setzen die Gemeindevertreter am 2. Mai. Ab 10 Uhr soll dann die Streuobstwiese (Richtung Timmaspe, rechts vor der Auffahrt zur Straße nach Rendsburg) aufgeräumt und für weitere Baumpflanzungen vorbereitet werden.

„Dazu hat der Jagdverein Krogaspe bei der Kreisjägerschaft Fördermittel eingeworben“, teilte Bürgermeister Nils Höfer (ADW) erfreut mit. Damit verbleiben von den Kosten in Höhe von 500 Euro für 20 Bäume lediglich 100 Euro bei der Gemeinde. Dazu kommen allerdings noch die Ausgaben für die Pflanzpfähle und den Verbissschutz.

Zeitnah will sich der Ausschuss außerdem bei einem Ortstermin auf dem Friedhof über dessen weitere Bepflanzung und Anlagenpflege austauschen.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen