Einsatz im Milchwerk dauerte Stunden

Seit rund einem Jahr ist das Milchtrockenwerk am Donaubogen in Betrieb. Gestern gab es dort einen Schwelbrand.
Seit rund einem Jahr ist das Milchtrockenwerk am Donaubogen in Betrieb. Gestern gab es dort einen Schwelbrand.

Avatar_shz von
01. Juli 2014, 13:01 Uhr

Ein Schwelbrand in einem Filter des Milchtrocknungswerks am Donaubogen (Industriegebiet Süd) hat gestern ein Großaufgebot der Feuerwehr beschäftigt. Über 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Menschen waren nicht in Gefahr. Ursache ist offenbar ein technischer Defekt.

Die Berufsfeuerwehr hatte auch Beamte, die dienstfrei hatten, auf die Wache gerufen und Unterstützung von den Freiwilligen Feuerwehren Gadeland, Stadtmitte und Wittorf sowie der Logistikgruppe angefordert. Laut Einsatzleiter Henning Liebke war es gegen 11.25 Uhr in einem der Silos in über 23 Metern Höhe zu einem Schwelbrand gekommen, der die automatische Löschanlage auslöste. Gemeinsam mit Mitarbeitern des Werkes demontierten die Feuerwehrleute den Filter und suchten nach Glutnestern. Erst gegen 17.45 Uhr waren Einsatzende. Auf dem Areal stehen Tanks und Silos, die bis zu 50 Meter hoch sind.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen