zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

14. Dezember 2017 | 22:15 Uhr

Shopping : Einkaufssonntag mit Jazz-Festival

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Citymanager Michael Keller lädt am 25. Oktober vier Jazzbands ein / Erster verkaufsoffener Sonntag mit der Holsten-Galerie

shz.de von
erstellt am 10.Okt.2015 | 14:00 Uhr

Neumünster | Der dritte verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr wird in zweierlei Hinsicht ein Test. Zum Einen stellt Citymanager Michael Keller den 25. Oktober erstmals unter ein musikalisches Motto – „Jazzige Herbstzeit“. Zum Anderen ist es der erste Shopping-Sonntag mit eröffneter Holsten-Galerie. „Wir sind gespannt, wie das geht“, sagt Keller, der gestern das Programm im Einzelnen vorstellte.

Vier Bands werden auf der Hauptbühne vor C&A und auf einer kleineren Bühne auf dem südlichen Großflecken auftreten: Die Rendsburger Storyville-Jazzband (Hauptbühne) und die Jazz-Nuggets aus Tornesch (beide von 13 bis 15 Uhr); sie werden klassischen New-Orleans-Jazz spielen. Es folgen die Line-House-Jazzband aus Hamburg mit modernem Jazz und Swing (Hauptbühne); die Michael-Weiß-Jazzband will mit „Party-Jazz“ für gute Laune sorgen.

„Neumünster hat eine lange Jazz-Tradition. Als es noch das Hotel Stadt Rendsburg gab, traten jede Menge Stars auf, zum Beispiel der Klarinettist Monty Sunshine oder der Komiker Otto Walkes, als er noch ein Geheimtipp war. Bei solchen Auftritten war das Haus so voll, dass man die Gläser durchs Fenster nach draußen reichte“, erinnert sich Michael Weiß.

Keller will schauen, ob das Thema Jazz beim Publikum gut ankommt – „dann würden wir immer Ende Oktober ein kleines Jazz-Festival planen.“ Für das leibliche Wohl plant Keller eine herbstlich-gastronomische Meile (Infos: www.city-nms.de ab 12.10.).

Während die Eltern ihren Einkaufsbummel machen, gibt es auf dem Großflecken eine Hüpfburg und ein Kinderschmink-Zelt. Passend zur Herbstzeit bekommen die ersten 100 Besucher an der Hauptbühne einen Kürbis geschenkt – essbar oder als Deko. Geöffnet sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr – und laut Keller macht nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre der größte Teil mit. „Wir schätzen, dass es zwischen 130 und 150 Geschäfte sind.“

Demnach lässt sich der Einkaufsbummel quer durch die Stadt machen – in der Innenstadt mit der Holsten-Galerie, im Freesen-Center, bei Nortex am Grünen Weg oder im Designer-Outlet-Center. Dorthin fährt ein kostenloser Shuttle-Bus von der Innenstadt und zurück. Der verkaufsoffene Sonntag kann autofrei sein: Die SWN-Busse fahren für einen Euro. Der aktuelle Sonderfahrplan hängt aus und ist demnächst im Internet (www.stadtwerke-neumuenster.de) abrufbar.

Dank der Holsten-Galerie gibt es an diesem Sonntag außerdem 380 Parkplätze auf dem Galerie-Dach mehr.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen