zur Navigation springen

Ferien-Leseclub : Einige Leser haben schon Gold-Status

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Halbzeit beim Ferien-Leseclub der Kinder- und Jugendbücherei: 89 Teilnehmer kämpfen um Zertifikate. Anmeldungen sind noch möglich.

von
erstellt am 07.Aug.2015 | 09:00 Uhr

Neumünster | Für die Schüler aus Neumünster und dem Umland bietet das derzeitige Sommerwetter unzählige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Für 89 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren steht seit drei Wochen aber vor allem eines im Fokus: Lesen. Die Jungen und Mädchen nehmen am Ferien-Leseclub der Kinder- und Jugendbücherei teil. Die landesweite Aktion wird gemeinsam mit der Büchereizentrale Schleswig-Holstein angeboten und findet in Neumünster bereits zum achten Mal statt.

Pünktlich zur Halbzeit zog Leiterin Angelika Rust gestern eine erste Bilanz: „Wir sind mit derzeit 89 Teilnehmern nicht unzufrieden, aber es könnten durchaus noch mehr sein. Wer Lust hat, kann sich noch jederzeit anmelden.“

Im Angebot sind rund 600 Bücher, darunter knapp 500 neue Exemplare. Die weiblichen Leser sind bislang deutlich in der Überzahl: „Wir haben aktuell 67 Mädchen und 22 Jungen, die teilnehmen“, sagt Angelika Rust.

Für jedes gelesene Buch erhalten die jungen Leseratten einen Stempel in ihrem Log-Buch. Ab einem Buch werden die Teilnehmer mit einem Zertifikat in Bronze belohnt, ab drei Büchern gibt es Silber, ab dem siebten Buch Gold. Ein paar der Jungen und Mädchen haben ihr Ziel bereits erreicht. „Es sind schon einige dabei, die bereits nach drei Wochen sieben Bücher gelesen haben“, sagt Angelika Rust. Damit nicht geschummelt wird, müssen die Teilnehmer zu jedem Werk vier Fragen beantworten.

Wer noch mitmachen möchte, kann sich bei der Kinder- und Jugendbücherei an der Wasbeker Straße anmelden. Wer mindestens ein Buch gelesen hat, darf an der Abschlussparty am 19. September teilnehmen. Neben Musik, Grillgut und Spielen wird es auch eine Tombola geben, bei der jeder Teilnehmer etwas gewinnt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen