zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Dezember 2017 | 16:08 Uhr

Einfeld überlebt schwache Anfangsphase

vom

Fußball-Verbandsliga: TSE feiert nach Leistungssteigerung wichtigen 3:1-Sieg über Hohenwestedt

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | Der TS Einfeld hat einen wichtigen und vor allem nicht unbedingt eingeplanten Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Süd-West eingefahren. Gegen den Tabellendritten MTSV Hohenwestedt behielten die "Männer vom See" im eigenen Stadion mit 3:1 die Oberhand und sind nunmehr Zehnter.

Dabei hatte der TS Einfeld in der ersten halben Stunde allerdings mehr Glück als Verstand. Denn die Gäste waren von Beginn an Herr im fremden Haus und gingen in der 18. Minute durch einen schönen Kopfball von Ferdinand Hummel gegen die Laufrichtung von TSE-Schlussmann René Wilhelmsen mit 1:0 in Führung. Erst als Einfelds Trainer Frank Willers Dennis Hinz neben Muhammed Yildirim auf die Doppel-Sechs beorderte, gewann das Spiel der Einheimischen an Stabilität, obgleich der MTSV in einigen Szenen nur auf Grund der vielbeinigen TSE-Defensive das 0:2 denkbar knapp verpasste. Und so fiel der Ausgleich durch Daniel Bredfeldt überraschend. Nach einer Flanke von Patrick Hanka, der auf der rechten Außenbahn seine Schnelligkeit ausspielte, verwandelte der Kapitän in der Sturmmitte souverän (36.). Spätestens nach der Pause verbesserte sich der Einfelder Auftritt aber stetig, und die Gäste mussten ihrem Anfangstempo augenscheinlich Tribut zollen. Und so zeigte sich abermals Bredfeldt für den nunmehr verdienten Führungstreffer verantwortlich. Diesmal von Björn Ole Peters bedient, wickelte sich Einfelds Urgestein um seinen Gegenspieler und erzielte clever das umjubelte 2:1 (71.). Yildirim erhöhte per Foulelfmeter - Torben Czekay war zuvor gefällt worden - nur fünf Minuten später sogar auf 3:1, womit der "Dreier" endgültig in trockenen Tüchern war. "Dieser Sieg war sehr wichtig für uns und schlussendlich nicht unverdient", urteilte Willers und freute sich darüber, das Polster auf die direkten Abstiegsplätze auf vier Zähler ausgebaut zu haben. Einfeld - Hohenwestedt 3:1 (1:1)TS Einfeld: Wilhelmsen - Schlotfeldt, Hinz, von Ahrentschildt, J. Milbradt - Yildirim, Peters (87. Wulf), Hanka (84. Buhrmester), Ulrich - Bredfeldt (79. Tegge), Czekay.

MTSV Hohenwestedt: Blaas - Schulz, Gloy (65. Olhöft), Jera (65. Pieper), Kasch, Ohrt, Bollow (46. Dittmann), C. Gieseler, H. Gieseler, Butenschön, Hummel.

Schiedsrichter: Reck (Bosau). - Zuschauer: 75. - Tore: 0:1 Hummel (18.), 1:1 Bredfeldt (36.), 2:1 Bredfeldt (71.), 3:1 Yildirim (76., Foulelfmeter). - Gelb-Rote Karte: Yildirim (Einfeld/87., Unsportlichkeit). - Nächster Einfeld-Gegner: SG Oelixdorf/Nordoe (A/Sonntag, 15 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen