Einfeld: Dachstuhl stand in Flammen

Mit der Feuerwehrleiter verschafften sich die Helfer der Berufsfeuerwehr einen ersten Überblick über das Ausmaß des stark qualmenden Feuers auf dem Dach.
Foto:
1 von 2
Mit der Feuerwehrleiter verschafften sich die Helfer der Berufsfeuerwehr einen ersten Überblick über das Ausmaß des stark qualmenden Feuers auf dem Dach.

von
08. Mai 2016, 19:03 Uhr

Bei einem Dachstuhlbrand ist gestern ein Einfamilienhaus am Roschdohler Weg schwer beschädigt worden. Das Feuer war am Spätnachmittag offenbar auf der Terrasse ausgebrochen und dann auf die Dachhaut übergesprungen. Passanten hatten die starke Rauchentwicklung von der Straße aus bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Der Hausbesitzer hatte von dem Feuer nichts mitbekommen, er wurde erst von den Nachbarn aus dem Haus geklingelt. Er blieb unverletzt.

Die Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr aus Einfeld waren im Einsatz und bekämpften die Flammen vom Dach aus. „Da wir sehr schnell vor Ort waren, konnten wir einen Vollbrand des Dachstuhles verhindern. Außerdem wurde sehr wenig Löschwasser eingesetzt, was einen größeren Schaden verhindert hat“, zog Einsatzleiter Karl-Heinz Herrmann von der Berufsfeuerwehr Neumünster nach den Löscharbeiten eine erste Bilanz.

Auch ein Rettungswagen und ein Notarzt waren vor Ort, kamen aber nicht mehr zum Einsatz. Die Polizei sperrte den Roschdohler Weg für die Dauer der Löscharbeiten ab. Erst eine gute Stunde nach dem Alarm, gegen 18.45 Uhr, rückten die Feuerwehren wieder ab. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen