Einfach kappen ist keine Lösung

jens bluhm2

von
29. Januar 2015, 13:13 Uhr

Stimmt, es gibt Hunderte von Möglichkeiten, Strom zu sparen: Wir können unsere Glühbirnen gegen moderne LED-Leuchten austauschen, uns einen neuen Kühlschrank der höchsten Effizienzklasse in die Küche stellen oder gleich unser ganzes Haus dämmen. Der Haken ist: Um gute Effekte zu erreichen, müssen wir in der Regel erst einmal investieren.

Damit haben aber wieder einmal gerade die unteren Einkommensschichten das Nachsehen. Sie haben nicht oder nur begrenzt die Chance, den steigenden Energiekosten durch cleveres Haushaltsmanagement etwas entgegen zu setzen. Das wird sie angesichts steigernder Kosten weiter in die Enge treiben. So verständlich die Politik der Versorger, im Einzelfall hart zu bleiben, aus betriebswirtschaftlicher Sicht sein mag, eine Dauerlösung kann es nicht sein, einfach zu kappen. Politische Rezepte sind dringend gefragt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen