zur Navigation springen

888-Jahr-Feier : Eine Zeitreise ins Mittelalter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Großer Bartholomäus-Markt zur 888-Jahr-Feier / Führungen in der Vicelinkirche / Bürgerbibel ist fertig

Neumünster | Gaukler werden auf dem Kleinflecken das Publikum ergötzen, Händler bieten ihre Waren wie in einstigen Zeiten feil, auf den Bühnen lassen Spielleute Schalmei, Dudelsack und Fanfaren ertönen: Mit einem mittelalterlichen Bartholomäus-Markt und zahlreichen Mitmachaktionen feiert die Stadt gemeinsam mit den Kirchengemeinden das 888-jährige Bestehen der Stadt. Zwei Tage lang gibt es am Sonnabend/Sonntag, 25./26. April, ein buntes Programm rund um die Vicelinkirche mit einem ökumenischen Festgottesdienst, in dem die fertige Bürgerbibel überreicht wird. Außerdem findet das 5. historische Drehorgeltreffen statt (siehe Bericht rechts).

Das Publikum ist eingeladen, auf eine historische Zeitreise zu gehen und sich in das Jahr 1127 zu versetzen, als das „Novum Monasterium“ gegründet wurde. Wo heute die Vicelinkirche steht, wurde die Bartholomäus-Kirche erbaut. An über 40 Ständen gibt es Speis’ und Trank – stilecht, wie Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras betonte („keine Plastikbecher“). Auch lokale Gruppen wie christliche Pfadfinder, der Förderverein des Museums und der Spinnkreis Tungendorf sowie die Friedhofsverwaltung werden sich in passende Gewänder werfen – so wie das gestern Saskia Marker (20) tat, die im August ihre Ausbildung bei der Stadt beginnt. Auf zwei Bühnen vor dem Museum und vor der Kirche gibt es „Morgengeplänkel“ der Vaganten, „Musici“ der Spielleute „The Sandsacks“, „Luscinia“ und „Scharlatan“, Gaukeleien mit „Lupus“, „gar fürchterliche Raufereien“ von Rittern, lebende Marionetten und „allerley Ergötzendes“. An einer Gutenberg-Buchpresse können sich die Besucher in der Vicelinkirche ein Andenken drucken lassen (Sonnabend 13-16 Uhr) oder den Kirchturm besteigen (Sonnabend: 14/16/18 Uhr; Sonntag: 13/15/17 Uhr) und das bunte Treiben von oben betrachten. Im Museum Tuch+Technik finden Führungen um 12 und 16 Uhr zum Thema Stadtgründung und Mittelalter statt.

Am Sonntag marschieren die Jacoby-Bürgergilde und die Bürgergilde zu Neumünster um 9 Uhr zum Rathaus und werden die Stadtoberhäupter – Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger – vom Rathaus zur Kirche geleiten; für die passenden Klänge sorgt der Mädchen-Musikzug. Zentraler Punkt ist der Festgottesdienst ab 10 Uhr mit Propst Stefan Block und Pastorin Simone Bremer, die die liebevoll gestaltete, 361 Seiten starke Bürgerbibel mit vielen handgeschriebenen Psalmen und Versen an Tauras überreichen werden. Simone Bremer freute sich: „Das ist wirklich eine Herzensbibel.“ Musikalisch singt der Bachchor die Kantate „Was Gott tut, ist wohlgetan“ von Johann Sebastian Bach. Um 18 Uhr können alle bei einer Musikvesper in der Vicelinkirche mitsingen; Um 17 Uhr wird in der katholischen St. Maria-St.Vicelin-Kirche das Oratorium „Ans Licht“ aufgeführt. Auf der Bühne am Kleinflecken findet um 18.30 Uhr das Tavernenspiel „888 Abschiedstränen werden vergossen“ statt. „Danach möge sich das Volk trollen“, heißt es launig.

Zeiten des
Mittelaltermarktes: Sonnabend 11 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 19 Uhr. Infos im Internet: http://www.neumuenster.de.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2015 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen