Offener Garten : Eine Oase der Stille und Erholung

Karin Schwarck aus Gadeland hat sich in ihrem Garten auf fernöstliche Stilelemente konzentriert.
Karin Schwarck aus Gadeland hat sich in ihrem Garten auf fernöstliche Stilelemente konzentriert.

Karin Schwarck öffnet am Wochenende ihren Japan-Garten für Besucher. Inspirieren ließ sie sich vor allem von fernöstlichen Stilelementen.

von
20. Juni 2014, 06:00 Uhr

Neumünster | Wer große Blumenpracht oder riesige Rasenflächen liebt, der wird bei Karin Schwarck nicht fündig. Die Gadelanderin hat sich in ihrem Garten auf das Wesentliche konzentriert. Das war jedoch nicht immer so. „Ich wohne seit 34 Jahren hier und hatte früher einen ganz herkömmlichen Garten“, erinnert sie sich. Irgendwann entschied sie sich für eine grundlegende Veränderung.

Inspirieren ließ sich Karin Schwarck vor allem von fernöstlichen Stilelementen. „Ich habe mich sehr lange mit japanischer Gartenkultur beschäftigt. Im Fokus stehen nicht Blumen und Farben, sondern Formen und Skulpturen. Es handelt sich um einen Garten der Stille, die sich auf den Betrachter überträgt“, sagt sie.

Am kommenden Wochenende öffnet sie ihre Oase der Ruhe für Besucher. Es ist bereits das zweite Mal, dass Karin Schwarck an der Aktion Offener Garten teilnimmt. „Vor zwei Jahren kamen rund 60 Gäste, ich bin gespannt, wie viele es diesmal werden“, sagt sie voller Vorfreude.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen