Boostedt : Eine neue Königsfamilie

Das ist die neue Königsfamilie: Verena Moormann (erste Hofdame, stehend von rechts), Jan Westphal (erster Ritter), Gustav Lembke und Susanne Schönsee sind nun das Königspaar, Timo Jacobsen und Karin Otte (zweiter Ritter/Hofdame). Eric Stölting (vorne, von links) ist Jugendkönig, Johanna Kasprzak ist Jugendkönigin, und Prinz der Schützen ist nun Henrik Moormann.
1 von 2
Das ist die neue Königsfamilie: Verena Moormann (erste Hofdame, stehend von rechts), Jan Westphal (erster Ritter), Gustav Lembke und Susanne Schönsee sind nun das Königspaar, Timo Jacobsen und Karin Otte (zweiter Ritter/Hofdame). Eric Stölting (vorne, von links) ist Jugendkönig, Johanna Kasprzak ist Jugendkönigin, und Prinz der Schützen ist nun Henrik Moormann.

Gustav Lembke und Susanne Schönsee sind die neuen Boostedter Majestäten.

shz.de von
28. Mai 2018, 11:32 Uhr

Die „Boostedter Schützengilde von 1965“ hat eine neue Königsfamilie: Gustav Lembke und Susanne Schönsee sind nun das Königspaar, Jan Westphal ist der erste Ritter und Verena Moormann die erste Hofdame, deren Stellvertreter sind Timo Jacobsen und Karin Otte. Die Würde des Jugendkönigs erschoss sich Eric Stölting (12), und Johanna Kasprzak (10) trägt das Krönchen der Jugendkönigin. Prinz der Schützen ist nun Henrik Moormann (15).

„Ich finde, wenn man im Verein ist, sollte man auch die Tradition pflegen und sich bereit erklären, das Amt zu übernehmen“, meinte Susanne Schönsee. Am Freitagabend legten die Schützen mit ihren Gewehren auf die Zielscheiben an, am Sonnabend wurde das Ergebnis beim Schützenball feierlich proklamiert. „Es war ein schöner Ball, wir waren 130 Leute und hatten Besuch von 18 Gastvereinen“, sagte Edmund Otte, Vorsitzender der Boostedter Schützen.

Am Freitagabend begann das Schützenfest mit einem Umzug von der Schule an der Twiete bis zur Straße Am Sägewerk. „Dort haben wir dann den mittlerweile abgesetzten König Timo Jacobsen und seinen Staat ausgeholt“, berichtete Edmund Otte. Die Segeberger Böllerschützen haben aus ihren Pistolen laute Schüsse abgegeben, und der Spielmannszug Neumünster sorgte für Musik.

Der entscheidende Schuss ist übrigens Glückssache, wie Otte erklärte: „Der scheidende König markiert auf einem Tierbild einen Punkt, den die Schützen nicht sehen können. Jeder hat einen Schuss und wer am nächsten dran ist, kriegt das Amt.“ Die Schützen freuen sich über Nachwuchs, Edmund Otte erklärte: „Bei uns kann jeder mitmachen, es ist keine teure Angelegenheit. Was man braucht, ist Zeit. 20 bis 25 Wochenenden im Jahr sollte man schon einplanen.“

Neben einem kleinen Flohmarkt und einer Tombola lockte auch Ponyreiten Familien zu einem Ausflug an den Dannbarg.

Die Sieger sind: beste Dame: Katharina Rehn, SV Wittenborn (209,9 Ringe); bester Schütze: Dieter Jerzembek, Gut Schuss Ruhwinkel (210,8); Bester Jugendschütze: Lara Alberts, SSG Gartenstadt (208,1); Mannschaft:Neumünster II (625,9 Ringe).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen