zur Navigation springen

Ausstellung : Eine laute und fröhliche Kunstparty

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ausstellungseröffnung im Atelier von Kurt Schulzke kam mit Rock ’n‘ Roll in Bild und Ton daher

shz.de von
erstellt am 13.Apr.2015 | 08:00 Uhr

Besten Rock ’n‘ Roll in Bild und Ton lieferte die Ausstellungseröffnung des Neumünsteraner Malers Kurt Schulzke (Kusch) am Sonnabend in seinem Atelier an der Wrangelstraße. Rund 50 Freunde des Neumünsteraner Künstlers sowie Fans der Gruppe Ditchy Zipp hatten sich hier eingefunden, um die Gemälde zum Thema „Die Welt der Musik“ sowie das Konzert zu feiern. Kusch zeigt Porträts von Größen aus der Musikszene des Rock, die er auf seine ganz eigene Art in Szene setzt.

Bereits in fröhlicher Stimmung hielt die fast schon legendäre Sängerin aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle, Ixi („Mach mir doch kein’ Knutschfleck“), die Laudatio auf den Künstler. „Kurt überrascht einen immer wieder aufs Neue und bleibt dabei doch immer popartig. Treu bleibt er ebenso seinem Lebensmotto ‚Freude schenken‘. Er ist als Maler, Musiker, Erfinder und Texter ein Multitalent, dem es nie an neuen Ideen fehlt“, sagte sie und erhielt dafür zustimmenden Applaus aus dem Publikum.

Regelkrecht bejubelt wurden die Live-Musiker, die mit Michael „Mitch“ Freitag als Frontmann, Anjo Harms an der Gitarre, Martin Thiemann am Keyboard, Bassist Wolfgang „Wolle“ Machholz sowie Dirk Spreckelsen am Schlagzeug anschließend die Bühne rockten. In ihrem Repertoire fehlte nichts, was Rang und Namen hat. Von AC/DC über Steppenwolf bis hin zu Titeln von ZZ Top reichte hier die schweißtreibende Hitliste. Gedankt wurde den Akteuren dieser herrlich übersteuerte, bunte Abend mit viel Applaus und lautstarkem, begeisterten Mitsingen aus den Reihen der Gäste. Es wurde eine laute und fröhliche Party.

Die Ausstellung ist jetzt täglich in der Zeit von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es für Interessierte auch im Internet unter www.kuschart.com.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen