zur Navigation springen

Museumsnacht : Eine kulturelle Reise durch die Nacht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Museen, Galerien, Werkstätten und eine Kirche öffnen zur neunten Museumsnacht ihre Türen und präsentieren ein buntes Angebot.

shz.de von
erstellt am 12.Mai.2016 | 10:00 Uhr

Neumünster | Zwölf sehr unterschiedliche kulturelle Angebote warten am Sonnabend, 28. Mai, auf Kunstinteressierte. Von 18 Uhr bis Mitternacht werden Museen, Galerien, Werkstätten und eine Kirche ihre Türen öffnen: Es ist die neunte Museumsnacht in Neumünster. Bis zu 800 Gäste pro Station wurden in den vergangenen Jahren schon gezählt.

Erstmals dabei ist die Vicelinkirche (Kleinflecken). Dort gelangen die Gäste in Bereiche, die selten zu sehen sind. In Gruppen bis zu 20 Personen geht es unter fachkundiger Führung zur Turmkappelle, wo ein kunsthistorisches Kleinod zu bewundern ist: Die spätgotische Kreuzigungsgruppe aus dem 16. Jahrhundert ist aus Lindenholz gefertigt. „Neumünster dann noch in der Dämmerung von oben zu sehen, ist auch ein besonderes Erlebnis“, erklärte Pastorin Simone Bremer.

Ebenfalls neu dabei ist das Tanz-Studio Prasse (Rendsburger Straße 59), wo der Verein Art & Vielfalt unter dem Motto „Auf neuen Wegen“ unter anderem ein „Zwergen-Orchester“ im Fernsehen auftreten lässt. Als Gäste sind Nicole Leidenfrost und Wübke Rohlfs-Grigull dabei. Es werden Tanzvorführungen gezeigt. Bei Häppchen und Getränken sind Gespräche möglich.

Im Museum Tuch+Technik (Kleinflecken) können Kinder und Erwachsene passend zur Ausstellung „Color Improvisations 2“ am Museumsnacht-Quilt arbeiten. Es gibt Schnupperführungen. Ensembles der Musikschule treten auf.

Im Hospizzentrum (Moltkestraße 8) zeigt Heidrun Rehder ihre Bilderreihe Menschen. In Acrylmalereien stellt sie ihre Sichtweise auf Menschen in verschiedenen Lebenssituationen dar.

„Alles bleibt anders“ heißt die Ausstellung der Ateliergemeinschaft kunstban.de bei der Sankt Johannis-Loge (Carlstraße 63). Dort gibt es Bilder vom Anderssein oder Anderswerden.

„Für Augen und Ohren – Kunst und Vinyl“ präsentiert Rainer Haarmann in der Gerisch-Stiftung (Brachenfelder Straße 69). Um 18 Uhr gibt es einen Sektempfang, später Gegrilltes und Bier. Ab 22.30 Uhr sind im Gerisch-Kino lustige Kurzfilme zu sehen.

Zum Betrachten unterschiedlicher „Lebensräume“ lädt die Malerin Christa Landig ins Kontraste (Haart 10) ein. Mehrere Überraschungen sind geplant.

Farbenfrohe und geheimnisvolle Bilder der Künstlerin Karen Thilo-Naß kann man im Weltladen (Holstenstraße 4) bei einem Glas Wein betrachten.

Fotos aus Europa von Markus Sander zum Thema „Unterwegs“ sind als eindrucksvolle schwarzweiße und farbige Aufnahmen in er Galerie Dekorat (Holstenstraße 7) zu sehen. Das „Feierwerk“ vom Kontraste verwöhnt die Gäste kulinarisch. Zur späten Stunde gibt es Livemusik mit Acoustic Gentlemen.

Die Malerin Manuela Rathje zeigt eine Auswahl ihrer ausdrucksstarken Bilder im Ennemes (Holstenstraße 20).

In der Stadtttöpferei (Fürsthof 8) präsentieren Ray Chen aus den USA und Keiyona Constanze Stumpf aus München zusammen mit Danijela Pivasevic-Tenner ihre neuen Werke.

Kai Piepgras zeigt seine neuen Arbeiten zum Thema Sommerzeit in der Bürgergalerie (Esplanade 20). Es gibt Percussion-Live-Musik.


> Der Eintritt zur Museumsnacht beträgt einmalig 5 Euro. Kinder und Jugendliche sind frei. Es gibt zirka alle 20 Minuten einen kostenlosen Shuttle-Service, der auch für Gehbehinderte geeignet ist.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen